Coburg
Gewalt

Mehrere Verletzte bei Streitigkeiten in Silvesternacht in Coburg

Zu mehreren Auseinandersetzungen kam es in der Silvesternacht in Coburg. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, zumeist war Alkohol im Spiel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu einer wechselseitigen Körperverletzung durch Würgen und Ohrfeige kam es gegen 03.15 Uhr zwischen zwei 22 und 29 Jahre alten Männern in Coburg. Weshalb die beiden stark alkoholisierten Männer eigentlich aufeinander losgingen, ist derzeit noch unklar und müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Zu einer nicht alltäglichen "Schlägerei" kam es in der Coburger Karl-Türk-Straße gegen 04.15 Uhr. Dort standen drei junge Männer, als ein vierter hinzukam und für Ärger sorgte. In diesem Zusammenhang schlug der alkoholisierte 20-jährige Täter jedem der drei Anderen ins Gesicht und flüchtete dann. Den Schläger erwarten nun drei Anzeigen wegen Körperverletzung.

Nicht einmal seinen morgendlichen Döner konnte gegen 6.00 Uhr ein 24-jähriger aus dem Landkreis Coburg im Steinweg genießen. Aus ungeklärtem Grund schlug der 24-jährige Täter dem Geschädigten zweimal ins Gesicht. Beide Beteiligten waren stark alkoholisiert.

Ein 28-jähriger, stark betrunkener Coburger Landkreisbewohner sorgte in den Morgenstunden für Ärger im Steinweg, nachdem er nach Hausverbot einen Securitymitarbeiter einer Coburger Vergnügungsgaststätte bedrohte. Nachdem er weitere Passanten anpöbelte, sich bei zwei Rettungsdiensteinsätzen im Steinweg einmischte und einem Platzverweis keine Folge leistete, musste er von Beamten der Polizei Coburg in Gewahrsam genommen werden. In der Haftzelle leistete der Betrunkene Widerstand, versuchte Polizeibeamte anzugreifen, beileidigte und bedrohte sie in äußerst aggressiver Weise. Den 28-jährigen erwarten jetzt mehrere Strafanzeigen.
Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.