Neustadt bei Coburg
Qualitätsprodukte

Leitungen aus Neustadt versorgen Kräne weltweit zuverlässig mit Energie

In Neustadt hergestellte Produkte der Prysmian Group sind in Anlagen der 100 größten und umstärksten Häfen der Welt zu finden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Prysmian Group-Produkte sind in Anlagen der 100 größten und umsatzstärksten Häfen der Welt verbaut. Hergestellt werden die Leitungen für Hebezeug- und Krananwendungen am Prysmian Group Standort in Neustadt bei Coburg. Foto: Prysmian Group
Prysmian Group-Produkte sind in Anlagen der 100 größten und umsatzstärksten Häfen der Welt verbaut. Hergestellt werden die Leitungen für Hebezeug- und Krananwendungen am Prysmian Group Standort in Neustadt bei Coburg. Foto: Prysmian Group
Prysmian Group, Weltmarktführer im Bereich Energie- und Kommunikationskabel und -systeme, präsentiert auf der diesjährigen TOC Europe die nächste Branchenneuheit aus der Produktion in Neustadt bei Coburg. Die Protolon IQ flexible Energieleitungen verfügen über ein integriertes Monitoring-System speziell für Hebezeug- und Krananwendungen in der Hafen- und Terminaltechnologie. Einen weiteren Fokus legt das Unternehmen mit Protolon (SMK)-HS auf das aktuelle Produktupdate der bewährten Energieleitung Protolon (SMK).

"Mit der branchenweit einmaligen und patentierten Lösung Protolon IQ und dem Produktupdate Protolon (SMK)-HS untermauert Prysmian Group seine Technologieführerschaft", lässt Jana Blechschmidt, Sales Director Cranes, Prysmian Group, in einer Pressemitteilung wissen.
Die Energieleitungen mit integrierter Datenübertragung mittels Lichtwellenleiter (LWL) für Hebezeug- und Krananwendungen deckten Spannungsbereiche zwischen drei und 30 Kilovolt ab. Beide Lösungen kämen in Trommelanwendungen in ARMG-(Automated Rail Mounted Gantry) und ASC-Applikationen (Automatic Stacking Cranes) in schnelllaufenden Kränen zum Einsatz, unterschieden sich dabei aber in ihren spezifischen Eigenschaften, wird weiter erklärt.


Spezielle flexible Leitung

Mit Protolon IQ erweitere Prysmian Group sein Produktportfolio um eine spezielle flexible Leitung, die sich hinsichtlich der jeweiligen mechanischen Anforderungen selbst überwache. Das intelligente Monitoring-System beuge Leitungsschäden aufgrund von Betriebsfehlern vor, wie etwa Leitungstorsion oder überhöhte Zugkräfte. Die Leitungen eigneten sich für Geschwindigkeiten von mehr als 240 Meter pro Minute.

Protolon (SMK)-HS geht mit einem optimierten Design explizit auf die steigenden Anforderungen in Hochgeschwindigkeitsanwendungen ein. "HS steht für Highspeed. Die Leitungen sind für den Einsatz mit Geschwindigkeiten von über 300 Metern pro Minute entwickelt. Dabei handelt es sich hauptsächlich um vollautomatisierte, durchgängig betriebene Containerterminals, die über sehr lange Lauflängen verfügen und an denen extrem hohe mechanische Belastungen auftreten", sagt Jana Blechschmidt.


Bewährte Technologie

Die Prysmian Group Produkte zeichnen sich nach Angaben des Unternehmens durch besonders hohe Langlebigkeit und Zuverlässigkeit aus. Dank einer stabilen Energieversorgung ließen sich kostspielige Stillstände vermeiden. Das gelte auch für den Einsatz im Bereich anspruchsvoller Hebezeug- und Krananwendungen. "Das hochkompakte Design unserer Energieleiter gibt zusätzlichen Raum für ein verstärktes Mantelsystem, das wie ein Puffer gegenüber mechanischen Einflüssen von außen wirkt. Gerade in schnelllaufenden Anwendungen können solche Einwirkungen besonders hoch sein", erklärt die Expertin. Prysmian Group Produkte sind in Anlagen der 100 größten und umsatzstärksten Häfen der Welt verbaut. Hergestellt werden die Leitungen für Hebezeug- und Krananwendungen am Prysmian Group Standort in Neustadt bei Coburg. Die kundenspezifischen multifunktionalen Lösungen zeichnen sich auch durch sehr gute Klimabeständigkeit und chemische Festigkeit aus.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren