Untersiemau

Kinder feiern in Untersiemau ein Hoch auf Gottes Schöpfung

Geschichten vom Anfang von Erde und Mensch stellten 20 Fünf- und Sechsjährige in Untersiemau dar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Singen, Sprechen, aber auch mit Tanzen und Musizieren wurden die sieben Tage der Schöpfung, so wie man sie in der Bibel nachlesen kann, recht kurzweilig und mit relativ einfachen Kulissen dargestellt.Foto: Michael Stelzner
Mit Singen, Sprechen, aber auch mit Tanzen und Musizieren wurden die sieben Tage der Schöpfung, so wie man sie in der Bibel nachlesen kann, recht kurzweilig und mit relativ einfachen Kulissen dargestellt.Foto: Michael Stelzner
+5 Bilder
Die Schöpfungsgeschichte spielten 20 Kinder aus den beiden Kinderhäusern Regenbogen und Sonnenschein nach. Die Kinder, alle im Alter von fünf bis sechs Jahren, führten vor einem großen Publikum das Muiscal "Die Schöpfungsgeschichte" im evangelischen Gemeindezentrum auf und brachten damit die Erwachsenen zum Nachdenken. Eine weitere Aufführung ist am Donnerstag, 22. Juni, um 14.30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum geplant.

Den Kindern machte es sichtlich Spaß , vor einem großen Publikum zu spielen, und die Erwachsen hatten große Freude daran, die Kinder auf der Bühne zu sehen. Mit Singen, Sprechen, aber auch mit Tanzen und Musizieren wurden die sieben Tage der Schöpfung, so wie man sie in der Bibel nachlesen kann, recht kurzweilig und mit relativ einfachen Kulissen dargestellt. Für ihre Aufführung hatten die Kinder extra Requisiten gebastelt oder gestaltet.

Den jungen Akteuren blieb es selbst überlassen, welche Rolle sie im Musical spielen wollten. Deshalb hatten einige der Mädchen und Jungen auch mehrere Rollen inne. Geleitet wurde die Musicalgruppe von Angela Franz, die von Birgit Kappel und Jennifer Klötzer unterstützt wurde.

In diesem Jahr war es das zweite Mal, dass die beiden Kinderhäuser ein Musical aufführten. Gerade im Lutherjahr lag es den Verantwortlichen der beiden Kinderhäusern am Herzen, eine Geschichte aus dem religiösen Bildungsbereich zu wählen, wie Angela Franz berichtete.


Die Mühe hat sich gelohnt

Seit Februar haben die Kinder einmal in der Woche geprobt - und das hat sich wieder gelohnt, wie der große Applaus des Publikums und die Rufe nach einer Zugabe am Schluss zeigten. Leider konnten nie alle Kinder bei den Proben anwesend sein, was die Vorbereitungen etwas erschwert habe, erzählte das Team der Verantwortlichen.

Jedes Kind, das beim Musical mitwirkte, erhielt am Ende ein Büchlein mit der Schöpfungsgeschichte überreicht.
Die Musicalgruppe wird sich aber jetzt nicht ausruhen. In den nächsten Wochen werden neue Lieder für das Mitmachkonzert am Sonntag, 2. Juli, gelernt, das im Rahmen des Jahresthemas der Gemeinde "Musik verbindet" stattfindet. Denn die Musicalgruppe darf dabei das Programm mitgestalten. Außerdem darf jedes Kind sein individuelles Schöpfungsbuch mit Texten aus der Bibel und mit seinen eigenen Gedanken entwerfen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren