Rödental
Auseinandersetzung

Jugendlicher geht mit Messer auf Polizist los

Ein 16-Jähriger hat in Rödental in der Nacht zum Freitag randaliert. Auch die Polizei konnte den Jugendlichen nicht beruhigen. Er bedrohte die Polizisten mit dem Messer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: dpa
Foto: dpa
Am Donnerstagabend, kurz vor Mitternacht, sind Beamte der Polizei Neustadt bei Coburg in die Oeslauer Straße in Rödental gerufen worden, da dort ein Jugendlicher randalierte. Dies teilte die Polizei Neustadt mit. Vor Ort trafen sie auf einen amtsbekannten 16-Jährigen, der kurz vorher die Scheibe einer Haustüre mit der Faust eingeschlagen und diverse Pflanzkübel beschädigt hatte.

Da sich der junge Mann nicht beruhigen ließ und sogar mit einem Messer auf die Beamten losgehen wollte, wurde er "mittels unmittelbaren Zwanges" überwältigt und gefesselt. Hierbei wehrte er sich heftig und verletzte die Polizisten. Des weiteren beleidigte er sie ununterbrochen aufs Übelste. Auch die zur Unterstützung hinzugerufenen Polizeibeamten aus Coburg mussten sich Schimpftiraden anhören.

Verletzung durch Schlag gegen Glasscheibe

Da sich der Randalierer beim Einschlagen der Glasscheibe am Handrücken eine Verletzung zugezogen hatte, die genäht werden musste, sollte er von einem verständigten Rettungswagen ins Klinikum nach Coburg transportiert werden. Auch hiergegen wehrte sich der junge Mann heftig. In seiner Rage trat er gegen die Beifahrertüre des Rettungswagens und hinterließ dort eine Delle.

Letztendlich musste er zur Ruhigstellung im Krankenwagen auf einer Trage fixiert werden. Nachdem er im Krankenhaus behandelt worden war, versuchte er im Anschluss erneut auf die anwesenden Polizeibeamten loszugehen. Der renitente Jugendliche musste aufgrund der Gesamtumstände in einer jugendpsychiatrischen Anstalt untergebracht werden. Er hat nun mit mehreren Strafverfahren zu rechnen. Durch sein Ausrasten verursachte er einen Gesamtschaden von etwa 2200 Euro.


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren