Grattstadt
Großeinsatz

In Bad Rodach schlug der Blitz in einen Stadel ein

Dank eines aufmerksamen Nachbarns, der in einem landwirtschaftlichen Nebengebäude plötzlich eine starke Rauchentwicklung bemerkt hatte, und dank des schnellen Eingreifens der Ortsfeuerwehr Grattstadt, konnte Schlimmeres verhindert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fotos: Michael Stelzner
Fotos: Michael Stelzner
+3 Bilder
Der Blitzeinschlag geschah am frühen Dienstagabend im Bad Rodacher Stadtteil Grattstadt, und dort im Harraser Weg.

Der Blitz hatte in das Obergeschoss des landwirtschaftlichen Nebengebäudes eingeschlagen und dort einen Balken entzündet. Das im Dachgeschoss gelagerte Heu geriet sofort in Brand. Schon vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehren konnten die Anwohner das Feuer weitgehend löschen. Die zahlreich schnell eingetroffenen Feuerwehrleute übernahmen die Löscharbeiten und verhinderten ein Wiederaufflammen. Der Sachschaden blieb gering. Gefahr für Personen bestand nicht.

"Wir trafen als erste am Brandort im Harraser Weg ein und stellten eine starke Rauchentwicklung fest" sagte der Kommandant Harald Hager dem Tageblatt. Zusätzlich wurden die Nachbarfeuerwehren aus Bad Rodach, Heldtritt, Ahlstadt und die BRK-Bereitschaft Bad Rodach gerufen. Insgesamt waren 48 Einsatzkräfte vor Ort , die von KBI Stefan Püls und dem Kommandanten Harald Hager geleitet wurden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren