Coburg

HSC 2000 kassiert bittere Auswärtspleite

So hatten sich die Verantwortlichen des HSC 2000 Coburg den vorgezogenen Start in die Rückrunde der 3. Handball-Bundesliga Süd sicher nicht vorgestellt. Eigentlich sollte beim Auswärtsspiel beim TV Germania Großsachsen zumindest vorübergehend der Abstand zum Spitzenreiter HSC Bad Neustadt verkürzt werden. Stattdessen ab gab es eine bittere Auswärtsniederlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
HSC-Coach Jan Gorr musste am Samstag beim TV Germania Großsachsen eine deutliche 24:29-Auswärtsniederlager seines Teams hinnehmen.Foto: Archiv/Hagen Lehmann
HSC-Coach Jan Gorr musste am Samstag beim TV Germania Großsachsen eine deutliche 24:29-Auswärtsniederlager seines Teams hinnehmen.Foto: Archiv/Hagen Lehmann
Mit 24:29 musste sich das Team von Trainer Jan Gorr am Ende sehr deutlich den Gastgebern geschlagen geben, die bislang im unteren Drittel der Tabelle angesiedelt waren. Bereits zur Pause mussten die Coburger einen Rückstand von drei Toren quittieren (10:13). Nur ein einziges Mal konnten die Gäste aus der Vestestadt in Führung gehen - in der 11. Minute zum kurzzeitigen 4:3 durch Philipp Barsties.


Coburg nun schon mit sechs Minuspunkten


Ansonsten aber dominierten die Gastgeber die Partie, lagen lange Zeit mit drei, vier oder gar fünf Toren in Front und verteidigten ihren Vorsprung letztlich unangefochten bis zum Schluss. Während Coburg nach dieser Niederlage nun schon sechs Minuspunkte auf dem Konto hat bleibt Spitzenreiter HSC Bad Neustadt mit blütenweißer Weste an der Spitze. Bad Neustadt war am Wochenende wie der Rest der Liga spielfrei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren