Coburg

Gute Gespräche am "Frühstückstisch" im "Tageblatt"

Gut hundert Leser folgten am Mittwoch unserer Einladung zum Frühstück in der Tageblatt-Redaktion. Auch die neue Aktion "Leser-Thema" stieß auf großes Interesse.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frischer Kaffee und viele leckere Stückchen gehören einfach - ebenso wie das Tageblatt! - zu einem gelungenen Frühstück!  Fotos: Jochen Berger
Frischer Kaffee und viele leckere Stückchen gehören einfach - ebenso wie das Tageblatt! - zu einem gelungenen Frühstück! Fotos: Jochen Berger
+7 Bilder
Warum gibt es keine Bushaltestelle direkt am Goldbergsee? Was spricht gegen "Tempo 30" in der Seifartshofstraße? Oder: Was würde eigentlich aus der Brandensteinsebene werden, wenn dort eines Tages kein Verkehrslandeplatz mehr ist?


Einblicke in die Arbeit der Redaktion

Mit vielen spannenden Fragen und Themen "versorgten" uns am Mittwoch zahlreiche Tageblatt-Leser - sozusagen "im Gegenzug" servierten wir frischen Kaffee, leckere Stückchen und gewährten zudem Einblicke in die Arbeit unserer Redaktion. Wir informierten aber nicht nur, wie im Laufe des Tages die einzelnen Zeitungsseiten entstehen. Denn längst sind auch die neuen Medien ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Arbeit geworden. Und so wurden zum Beispiel während des Frühstücks die aktuellen Seiten unseres Internetportals www.infranken.de an eine Wand projiziert.

Kein Redaktionsschluss mehr
Wie wichtig auch die Facebook-Seite des Tageblatts für den Dialog ist, konnte gleich an einem aktuellen Beispiel deutlich gemacht werden: Der Stadtratsantrag der SPD zum Coburger Weihnachtsmarkt war am Dienstagabend nämlich erst nach Redaktionsschluss der gedruckten Zeitungsseiten eingetroffen. Das Internet hingegen kennt keinen Redaktionsschluss, und so konnten wir von dem Antrag zumindest schon einnmal auf www.infranken.de berichten - inklusive einer Verknüpfung zu unserer Facebookseite. Und genau dort entwickelte sich dann binnen weniger Stunden bereits eine rege Diskussion.


Dankbar für Hinweise

Aber, natürlich: Keine noch so gute Diskussion im Internet kann (und darf) ein persönliches Gespräch, einen persönlichen Austausch ersetzen. Deshalb wird das mittlerweile dritte Redaktionsfrühstück auch bestimmt nicht das letzte gewesen sein. Und: Auch weiterhin sind wir dankbar für Hinweise auf Sorgen und Missstände, oder auch grundsätzlich auf Themen, die es Ihrer Meinung nach verdient haben, vom Tageblatt aufgegriffen zu werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren