Weißenbrunn vorm Wald
Turnier

Günter siegte auf der geraden Bahn

Beim sechsten Kaninhop-Turnier des Kleintierzuchtvereins Weißenbrunn hüpften 64 Kaninchen über Hindernisse.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jonas Henkel vertritt die Farben des Kleintierzuchtvereins Weißenbrunn bei den kommenden Europameisterschaften. Mit Günter wird er in der auf der "geraden Bahn" und im Parcours jeweils in der leichten Klasse starten.
Jonas Henkel vertritt die Farben des Kleintierzuchtvereins Weißenbrunn bei den kommenden Europameisterschaften. Mit Günter wird er in der auf der "geraden Bahn" und im Parcours jeweils in der leichten Klasse starten.
+4 Bilder
Gleich mit zwei Problemen hatte der Kleintierzuchtverein Weißenbrunn bei seinem sechsten Kaninhop-Turnier zu kämpfen. Zum einen sorgten die hohen Temperaturen für Absagen, zum anderen fehlten Starter, da bereits am kommenden Wochenende die Europameisterschaften in Büren-Steinhausen (Nordrhein-Westfalen). Dennoch freute sich der Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins, Thomas Henkel, über 64 gemeldete Tiere.

Verständnis zeigte er, dass die Vereine aus Ulm und Jena auf Grund der hohen Temperaturen nicht anreisten. "Die lange Anfahrt wäre für die Tiere nicht gut gewesen". Im sportlichen Wettstreit maßen sich schließlich neben dem Gastgeber Sportlerinnen und Sportler aus Münchberg, Meeder und Weitramsdorf.
Als "Kaninhop" bezeichnet man eine Sportart, bei der Hauskaninchen dazu animiert werden, über eine Strecke mit Hindernissen zu springen.
Die Kaninchen tragen dabei ein Geschirr (Brust- und Bauchgurt) und werden von ihren Besitzern an einer Leine geführt. Der Ursprung des Kaninhops liegt in Schweden erfreut sich aber jetzt auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Üblicherweise starten die Tiere in unterschiedlichen Schwierigkeitsklassen, die sich in Anzahl und Höhe der Hindernisse unterscheiden. So sind in der leichten Klasse Hindernisse bis zu 25 Zentimter Höhe zu überspringen, in der schweren Klasse warten bis zu 50 Zentimeter hohe Hürden auf die Kaninchen. Neben den "normalen" Strecken standen in Weißenbrunn Wettbewerbe im Ausscheidungsspringen und der Staffel an. "Keine leichte Aufgabe für die Tiere", meinte Thomas Henkel und fügte hinzu, dass aus konditionellen Gründen nicht alle Tiere an allen Wettbewerben teilnahmen. Ein genaues Auge hatten die Wertungsrichter darauf, dass die Kaninchen nicht am Geschirr gezogen werden, zulässig sind nur leichte Richtungskorrekturen mit der Hand. Die Kaninchen müssen aus freien Stücken über die Hindernisse hüpfen, erläuterte Thomas Henkel weiter.
Liebevoll kümmerten sich die Zweibeiner um ihre Vierbeiner. Ein Tropfen Wasser auf die Nase wirkte dabei wahre Wunder. Dank sagte Henkel den vielen Helfern, die mit dazubeitrugen, dass das Turnier zu einem großen Erfolg für den Kleintierzuchtverein wurde.


Joans Henkel

Ein begeisterter "Kaninhopper", ist der vierzehnjährige Joans Henkel, der seit 2009 dem Kaninhop frönt. Mit seinem Kaninchen "Günter" errang er den ersten Platz in der leichten Klasse. Der Erfolg kam nicht von Ungefähr. "Alle zwei Wochen findet ein offizielles Training statt und zuhause übe ich jede Woche ein bis zwei Mal", erklärt der junge Sportler. Nicht nur in Weißenbrunn war Jonas Henkel aktiv, auch außerhalb Rödentals vertrat er die Farben seines Vereins. Bisheriger Höhepunkt waren die Europameisterschaften im Jahr 2012 in Leipzig. Besonders stolz ist Joans Henkel, dass er sich mit Günter für die kommenden Europameisterschaften in Büren-Steinhausen qualifiziert hat. "Es wird zwar anstrengend, aber ich freue mich schon riesig darauf dort starten zu dürfen", ließ Joans Henkel wissen.

Die Sieger:
Gerade Bahn leicht:
1. Jonas Henkel mit Günter (Weißenbrunn),
2. Lisa Messerschmidt mit Merlin (Münchberg),
3. Sophie Martin mit Holly (Weißenbrunn);

Gerade Bahn mittelschwer:
1. Clarissa Stadler mit Mr. Bings (Münchberg),
2. Lina Müller mit Flocke (Weißenbrunn),
3. Birgit Henkel mit Maja von Burghof (Weitramsdorf);

Ausscheidungsspringen:
1.Annalena Leib mit Lotte (Weißenbrunn), 2. Birgit Henkel mit Hybens Monte Re (Weitramsdorf), 3. Clarissa Stadler mit Mr. Bings (Münchberg);

Staffelspringen: 1. Weißenbrunn (Jonas Henkel, Valerie Oberender, Lina Müller, Annalena Leib), 2. Münchberg (Lena Möller, Anja Flessa, Clarissa Stadler, Tanja Fömter)
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren