Coburg
Kunstverein

Frischer Wind im Vorstand

Im Vorstand des Coburger Kunstvereins gibt es einen Neuzugang.
Artikel drucken Artikel einbetten
Susanne Roos (links) und Adelheid Frankenberger (zweite von links) sind neu im erweiterten Vorstand. Pia Bayer (zweite von rechts) übernimmt das Amt der geschäftsführenden Vorsitzenden Joachim Schmidt (zweiter von links). Auch Wilhelm Pils (dritter von rechts) legt sein Amt als Kassenpüfer nieder. Joachim Goslar (rechts) bleibt Vorsitzender.
Susanne Roos (links) und Adelheid Frankenberger (zweite von links) sind neu im erweiterten Vorstand. Pia Bayer (zweite von rechts) übernimmt das Amt der geschäftsführenden Vorsitzenden Joachim Schmidt (zweiter von links). Auch Wilhelm Pils (dritter von rechts) legt sein Amt als Kassenpüfer nieder. Joachim Goslar (rechts) bleibt Vorsitzender.
+1 Bild
Der mit 1600 Mitgliedern größte Kunstverein Bayerns, der Kunstverein Coburg, hat bei seiner Hauptversammlung am vergangenen Samstag einen neuen Vorstand gewählt. Während bei der Personalie des Vorsitzenden Joachim Goslar alles beim Alten bleibt, gibt esbeim Posten der geschäftsführenden Vorsitzenden eine Veränderung: Die Coburgerin Pia Bayer wurde einstimmig gewählt und führt damit die Aufgaben von Achim Schmidt fort.
Auf drei Jahre wurde der neue Vorstand gewählt. Vorsitzender ist und bleibt Joachim Goslar. "Ich freue mich über den Vertrauensvorschuss, der mir entgegengebracht wird und verspreche, dass ich dieses Vertrauen weiterhin mit interessanten Ausstellungen, Vorträgen und Konzerten in unserem Haus zurückzahlen werde", sagte Joachim Goslar.


Erst die Welt, dann die Heimat

Mit der Wahl der neuen geschäftsführenden Vorsitzenden hat sich der Kunstverein junges Blut in die Reihen des Vorstands geholt. Die 28 Jahre alte Pia Bayer wurde einstimmig gewählt, nachdem Achim Schmidt auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Wiederwahl angetreten war. Pia Bayer hat ihr Abitur am Coburger Gymnasium Albertinum absolviert und Journalistik sowie Europa Studien studiert. Die verheiratete Mutter zweier Kinder ist dabei nach eigenen Angaben "zehn Jahre lang in der Welt herum gekommen", ehe sie in ihre Heimat Coburg zurückgekehrt ist.
Trotz ihres jungen Alters bringt Pia Bayer schon jahrelange Erfahrung in der Vorstandsarbeit bei der "Jugendpresse Deutschland" mit. Neu im erweiterten Vorstand sind außerdem Susanne Roos und Adelheid Frankenberger, die das Amt der Schriftführerin übernimmt.
Auch beim Posten des Kassierers gab es eine Veränderung: Wilhelm Pilz hatte sieben Jahre lang die finanziellen Geschicke des Vereins gewissenhaft überwacht und wird nun von Jens Happich beerbt. Der neue Schatzmeister arbeitet in einer Coburger Anwaltskanzlei und ist laut Joachim Goslar "bestens mit Zahlen vertraut". Für seine ehrenamtliche Arbeit wurde Wilhelm Pilz zum Ehrenmitglied im Kunstverein ernannt. Kassenprüfer bleiben Thomas Rademacher und Reinhard Wisch.
Dank des ehrenamtlichen Einsatzes vieler Mitglieder fanden im letzten Jahr elf Ausstellungen in den Räumlichkeiten des Kunstvereins Coburg statt. Neben internationaler Kunst wurden dem Publikum auch Werke regionaler Künstler präsentiert. Auch der kleine Rosengarten vor dem Vereinsgebäude wurde einbezogen: Er diente als Ausstellungsfläche für Cortenstahlplastiken von Herbert Mehler und Sonja Edle Hößle. Den Jahresabschluss stellte die "JA15" dar, in deren Rahmen fast 100 Künstler über 150 Objekte präsentierten.


50 Neumitglieder gewonnen

Im abgelaufenen Kalenderjahr musste sich der Kunstverein Coburg von 31 Mitgliedern verabschieden, die verstorben waren. Weil aber auch über 50 neue Mitglieder gewonnen werden konnten, verzeichnete der Verein 2015 einen Mitgliederzuwachs.
Im Anschluss an die Hauptversammlung stellte Helge Jost Kienel in einem Lichtbildvortrag die Kunstzentren Europas Florenz, Rom und Paris vor.
Die nächsten Veranstaltungen im Coburger Kunstverein stehen auch schon fest: Am Donnerstag, 12. Mai, wird es gleich zwei Vorträge geben: Im Rahmen der Volkshochschul-Reihe "Islam in Deutschland" hält Mahmoud Abdallah um 19 Uhr den Vortrag "Islam und Demokratie". Um 19.30 Uhr stellt Irma Wehgartner aus Würzburg "Pan - den bocksfüßigen Gott Arkadiens" vor. Die "Freunde der humanistischen Bildung Coburg" haben die Veranstaltung organisiert. Das nächste Konzert findet am Samstag, 14. Mai, statt: Annerose Röder interpretiert am Klavier die Coburger Komponisten Deutschmann, Draeseke und Möckl.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren