Laden...
Frohnlach
Prunksitzung

Filmfest im "Culture-Dome" Frohnlach

Die Säraspo holte mit ihrem närrischen Treiben in der Kultur- und Sporthalle ein wenig Hollywood-Flair nach Franken. Von den jüngsten bis zu den ältesten Narren hatten sich alle sehr anspruchsvolle Beiträge einfallen lassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gelungene Darbietung: Die Showtanzgruppe "Die Kohlis" stach mit ihren Gästen auf der "MS Säraspo" in See. Fotos: Alexandra Kemnitzer
Gelungene Darbietung: Die Showtanzgruppe "Die Kohlis" stach mit ihren Gästen auf der "MS Säraspo" in See. Fotos: Alexandra Kemnitzer
+22 Bilder
Über 100 Aktive sorgten bei der Säraspo-Prunksitzung unter dem Motto "Film" vor ausverkauftem Haus für Stimmung und Kurzweil. Kurzer Hand benannte daher Sitzungspräsidentin Melanie Bischoff die Kultur- und Sporthalle in den "Cultur-Dome von Klein-Hollywood" um. Mit ihrer Regierungserklärung kündigte das Prinzenpaar Rosemarie-Gerlinde I. und Hans-Georg I. (Mai) an, die Gemeinderäte als Statisten zu vermieten, um in der Gemeinde etwas zu bieten. "Die Säraspo ist super und der Fasching macht Spaß, deshalb geben wir jetzt nochmal Gas", versicherte das Kinderprinzenpaar Victoria I. (Busch) und Andor I. (Pasztor), deren Eltern die Rede verfasst hatten.

Tolle Tierkostüme

Dass die Säraspo Groß und Klein für sich begeistert, wurde während des Abends deutlich.
Schon die Jüngsten aus der Purzelgarde, die mit ihrer Tanzdarbietung die Reise durch die Filmwelt starteten und nach Madagaskar entführten, begeisterten in ihren drolligen Tierkostümen. Sie waren genauso mit Feuereifer bei der Sache, wie etwa die Eichbergsänger, die als Traditionsgruppe aus dem Programm nicht mehr wegzudenken sind. Hans Heymel, Roland Rosenbauer, Wolfgang Reißenweber und musikalischen Leiter Herbert Kießling unterhielten mit stimmungsvollen Liedern und wurden gesanglich von Prinzessin Rosemarie-Gerlinde I. unterstützt.
Eine Augenweide waren die Funken aus der Prinzen-, Jugend- und Kindergarde, die zackige Tänze boten, bei denen manchem Gast schon beim Zuschauen die Puste ausging. Als Schuljunge betrat Präsident Gernot Schöpf die Bühne und bekam es mit Nachwuchstalent Joe Höllein zutun, der als cooler Checker bei Deutschland sucht den Superstar antrat.

Hochzeit von George Clooney

Quasselanna (Anja Pöhn) beleuchtete von der Fußballweltmeisterschaft bis hin zur Hochzeit von George Clooney Themen, die die Welt beschäftigen und versprühte Glamour als Magic Marilyn. Ein Programmhöhepunkt war auch heuer wieder der Fanfarenzug Lichtenfels. Unter dem musikalischen Leiter Timo Glätzer brachte dieser mit Schlagern, Songs und Hits Disco-Feeling in die Halle und die Stimmung zum Sieden.
Neben Eva Kirschbaum begeisterte Tobias Bergner mit "Hot Stuff", "Beat it" oder "Relight my fire". Weinbäuerla Günter Stock verriet unter anderem Strategien zur Direktvermarktung und erklärte zur Geldanlage: "Mein Nachbar hat sein Geld unter'm Kopfkissen deponiert. Für mich ist des nix, ich mag des Homebanking net."

108-jährige Eisläuferin

Kein Auge blieb mehr trocken, als sich die 108-jährige ehemalige Eisläuferin Fräulein Lümmelmann (Carmen Grieß) ankündigte, die eigentlich nicht kommen wollte, da sie die letzte Überlebende aus Johannes Heesters Krabbelgruppe ist.
Die Showtanzgruppe "Lunatics" hatte sich heuer selbst übertroffen und präsentierte mit "König der Löwen" einen der größten Film- und Musical Erfolge aller Zeiten. Hierfür hatten sie nach dem Konzept von Sophia Bender auch die Kostüme selbst kreiert. Auf die MS Säraspo entführte die Showtanzgruppe " Die Kohlis". Für ihre gelungene Darbietung erhielt die seefeste Truppe von der Sitzungspräsidentin, die sich in eine Meerjungfrau verwandelt hatte, einen ordentlichen Rum.
Mit Orden wurden Bürgermeister Bernd Reisenweber, Siegfried Pecher, Klaus Schillig, Carmen Grieß sowie vom Fastnachtsverband Franken Bezirkspräsident Marco Anderlik, die Turnierausschussvorsitzende für Oberfranken, Iris Leischauer, mit Beirat Wieland Beierkuhnlein ausgezeichnet. Für das Einstudieren der Tänze zeichneten Christine Kohl (Kinder- und Jugendgarde, Die Kohlis), Madlen Schöpf (Purzelgarde) sowie Janina Busch (Lunatics, Prinzengarde) verantwortlich. Gedankt wurde Ines Höllein für das Schneidern von Kostümen. Die Reden für Schuljungen Gernot und die Quasselanna hatte Kerstin Thalkofer verfasst während aus der Feder der Sitzungspräsidentin die Bütt für Joe Höllein stammte. Mit Konfettiregen, Luftballons und Lichtfontänen sowie Wunderkerzen wurde das Finale der Mitwirkenden besonders glanzvoll. Im Anschluss konnte mit der Band Melodie bis in die Morgenstunden weitergefeiert werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren