Rödental

Feine Linien durchziehen den Thieracher Garten

Keramik von Nicola Gottfried und hintergründige Graphiken von Volker Dietz sind gegenwärtig im sommerlichen Thieracher Garten zu erleben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicola Gottfrieds prägnante Keramik, die hintergründig feinen Zeichnungen von Volker Dietz,und im äußeren Skulpturengarten noch die großen Metallobjekte von Jess Fuller. sind im Thieracher Garten ausgestellt.  Fotos: Carolin Herrmann
Nicola Gottfrieds prägnante Keramik, die hintergründig feinen Zeichnungen von Volker Dietz,und im äußeren Skulpturengarten noch die großen Metallobjekte von Jess Fuller. sind im Thieracher Garten ausgestellt. Fotos: Carolin Herrmann
+18 Bilder
Drinnen und draußen, handfest in ihrer Materialität und virtuell in der Zeichnung: Wieder ein in Kontrast und gleichzeitig doch auch ähnlichen Bezügen reizvolles Künstlerduo präsentiert gegenwärtig der Verein Hyazinth. Schöne Künste im Garten: Die Keramikerin Nicola Gottfried und den Graphiker Volker Dietz, zwei Coburger Künstler, die nicht von ungefähr bereits eben in dieser Kombination auch schon im Coburger Kunstverein auftraten, im Jahr 2000. Auch in Thierach sind sie nicht zum ersten Mal präsent.
Linien und bisweilen netzartige Muster überziehen die Schalen und Gefäße von Nicola Gottfried, in Teilbereichen kontrastiert durch farbige Glasur. Mit ihren ungesäumten Rändern fügen sie sich in großer Selbstverständlichkeit in die Pflanzungen des von Carola Rückert geschaffenen Thieracher Gartens.


Gefräßige Landschaft

Diese geordneten, aber nie geradlinigen, gar starren Linien und Strukturen sind das beherrschende Prinzip in den Bleistiftzeichnungen von Volker Dietz, wie sie im Gartencafè ausgestellt sind. Seine feinen Netzwerke und sparsam kolorierten Schichtungen bilden Landschaften, skelettartige Gerüste, einige wie auf Bambus-Stelzen, aus denen sich unerwartet amorphe Architektur herausschiebt.
Gefräßige Landschaft, geborstene Landschaft, Geisterhaftes, geträumte Häuser hat Dietz seine Werke benannt. Zwischen naturhaft Gewebtem und konkret Konstruiertem schiebt sich das Unfassliche hervor, das, was viele Künstler, viele Menschen hinter unseren nur vordergründig und scheinbar festgefügten Fassaden vermuten und suchen.
Vor diesen speziellen Bildern unserer Welt liegen wie hingestreut, gewürfelt, gekreiselt die Tonskulpturen Nicola Gottfrieds, wie sie die Coburger Künstlerin aus ihren früheren vulkanisch brodelnden Gefäßen weiterentwickelt hat. Ihre kleinen schrundig gebliebenen Vulkane von der Töpferscheibe sind jetzt in weitere geometrische Formen gezogen.
Geblieben in den so archaisch wie elegant wirkenden Körpern sind Nicola Gottfrieds Schlote, die Neugier zusätzlich anheizende Öffnungen, die den Blick ins Innere ziehen. Die Schwere und Erdverbundenheit suggerierenden Skulpturen werden von feinen Drähten umwunden, durchstochen, gefasst. Da sind die feinen Linien wieder.


Jess Fuller auch noch

Im äußeren Skulpturengarten dort vor der monumentalen Kulisse des Thieracher Waldes sind übrigens noch immer auch die großen und kleinen Metallskulpturen von Jess Fuller zu erleben, ebenso zwischen Leichtigkeit und Schwere angesiedelt. Der Rudolstadter Künstlerin war die erste Ausstellung dieses Sommers im Thieracher Garten gewidmet. So lohnt jetzt ein Besuch in diesem einmaligen Gartenreich besonders, sind dort doch gegenwärtig die Werke gleich von drei eindringlichen Künstlern zu sehen.

Nicola Gottfried wurde 1966 in Coburg geboren. Sie absolvierte die Berufsfachschule für Keramik in Landshut und von 1986 bis 1989 eine Ausbildung zur staatlich geprüften Keramikgestalterin an der Fachschule in Höhr-Grenzhausen, Meisterprüfung 1990 in Koblenz. Von 1991 bis 1999 hatte sie ihre Werkstatt in Buchenrod. Seit 1999 wirkt sie freischaffend in ihrem Keramikatelier in der Gartenstraße hinter Heilig-Kreuz in Coburg. Zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.
Volker Dietz, geboren 1936 in Coburg, Kunststudium und Studium von Kunstgeschichte in Braunschweig (Graphik, Malerei und Bildhauerei) und an der Hochschule für Bildende Künste Stuttgart. Er wirkte als Kunstpädagoge in Bremen, seit seiner Pensionierung 1994 konzentriert er sich ganz auf seine eigene künstlerische Tätigkeit.
Arbeiten von Volker Dietz befinden sich in der Sammlung Veste Coburg, des Landes Baden-Württemberg sowie in diversen Sammlungen von Privatbesitz.
Die Ausstellung Hyazinth. Schöne Künste im Garten: Nicola Gottfried, Volker Dietz - Graphik und Keramik. Thieracher Garten (Abzweigung in den Rödentaler Stadtteil in Blumenrod), Bis 21. September Mittwoch und Freitag von 16 bis 19 Uhr (nicht von 15. bis 30. August).

Offene Gartenpforte - Die Ausstellung und der Thieracher Garten an sich sind zudem am kommenden Sonntag, 7. August,von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Jetzt ziehen unter dem Motto "Kräuterduft und Sonnenbräute" vor allem Lavendel, Dahlien und Sonnenhüte die Aufmerksamkeit auf sich. Carola Rückert führt um 15.30 Uhr durch den Garten. Am 4. September stehen zauberhafte Gräser, Präriestauden, Astern und Echinacea im Mittelpunkt. Am 2. Oktober, wenn "der Ahorn Feuer fängt", geht es um Astern und die Blattfärbung der Gehölze.

Kontakt. Telefon 09563/ 3535, www. hyazinth.com

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren