Coburg
Fußball-Toto-Pokal

FC Coburg scheitert beim Bezirksligisten FT Schweinfurt

Nichts wird es aus einem Pokalschlager im Dr.-Stocke-Stadion. Der FC Coburg schied überraschend beim Bezirksligisten FT Schweinfurt aus dem Wettbewerb aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit vereinten Kräfte versuchen die beiden Coburger Konstantin Müller (links) und Niklas Ehrlich den bulligen Schweinfurter Stürmer Clemens Haub vom Ball zu trennen. Vergeblich, der Angreifer erzielte das einzige Tor des Spiels und schoss seine Elf damit in die 2. Runde. Foto: Marion Nägele
Mit vereinten Kräfte versuchen die beiden Coburger Konstantin Müller (links) und Niklas Ehrlich den bulligen Schweinfurter Stürmer Clemens Haub vom Ball zu trennen. Vergeblich, der Angreifer erzielte das einzige Tor des Spiels und schoss seine Elf damit in die 2. Runde. Foto: Marion Nägele
+1 Bild
Bei der 0:1-Niederlage wurden die herrschenden Probleme in der Offensive erneut deutlich.
Die Mannschaft erspielte sich kaum Einschussmöglichkeiten und die wenigen Chancen wurden auch noch vergeblich. Das entscheidende Tor gegen eine ersatzgeschwächte Coburger Landesliga-Mannschaft erzielte Clemens Haub vier Minuten vor der Pause.

FT Schweinfurt - FC Coburg (1:0): Nach vier sieglosen Begegnungen in der Punkterunde vermochte der FC Coburg also auch in der 1. Toto-Pokal-Hauptrunde auf bayerischer Verbandsebene seine Durststrecke beim unterfränkischen Bezirksligisten FT Schweinfurt nicht zu beenden.
Fast in der gesamten ersten Halbzeit nisteten sich die Gäste in der Hälfte der Freien Turner ein.
Zweimal hatte Youngster Niklas Ehrlich die Chance zur Führung auf dem Fuß. Zuerst verfehlte er sein Ziel bei einem Scharfschuss nur knapp, dann rutschte er nach einem Flankenlauf von Konstantin Müller an dessen Eingabe um Zentimeter vorbei. Ein vermeintliches Handspiel eines Schweinfurter Abwehrspielers im eigenen Strafraum wurde nicht geahndet. Kurz vor dem Seitenwechsel folgte die kalte Dusche: Bei einem Befreiungsschlag der Gastgeber erzielte Clemens Haub aus abseitsverdächtiger Position die 1:0-Führung. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.
Die Dominanz des Landesligisten hielt an, aber die Defensivabteilung der FTler machte die Räume eng, kämpfte bravourös und leistete sich kaum individuelle Fehler. Dennoch hätte der Ausgleich fallen müssen. Wiederum Ehrlich (77.) marschierte allein auf Torhüter Florian Mauder zu, schob aber das Leder am Pfosten vorbei. "Wir hatten Möglichkeitene, um die Partie für uns zu entscheiden. Ein fader Beigeschmack war, dass der Schiedsrichter uns zweimal in entscheidenden Situationen benachteiligt hat", lautete das Fazit von Coburgs sportlichem Leiter Alexander Pietsch.


FT Schweinfurt gegen
FC Coburg 1:0 (1:0)

FT Schweinfurt: Mauder - Hahn, Kraus (ab 88. May), Derra, Yigit, Aydin, Popp, Öztürk, Haub (ab 78. Zeißner), Scheidler, Karasu.
FC Coburg: Knoch - Westhäuser, Kimmel (ab 47. Riedelbauch), Heinze, Müller, Pfreudner, Schneider, Ehrlich (ab 79. Malaj), Krebs, Scheler (ab 48. Hahn), Schiebel. - SR: Geuß (Sylbach). - Zuschauer: 100. - Tor: 1:0 Haub (41.)
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren