Coburg
Coburger Convent

Erinnern an die "Göttinger Sieben"

"Mehr Toleranz und Zivilcourage" hat die Landsmannschaft Gottinga für den diesjährigen Pfingstkongress als Motto ausgegeben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mütze und Bier: Das gehört während des Pfingstkongresses des Coburger Convents zusammen. Am Freitag beginnt der 149. Pfingstkongress. Foto: Simone Bastian
Mütze und Bier: Das gehört während des Pfingstkongresses des Coburger Convents zusammen. Am Freitag beginnt der 149. Pfingstkongress. Foto: Simone Bastian
Die Landsmannschaft Gottinga ist eine der ältesten und größten Verbindungen im Coburger Convent (CC). Darauf weist die Gottinga stolz auf ihrer Facebookseite hin: Demnach zählt die Gottinga über 250 Mitglieder. In diesem Jahr ist die Gottinga außerdem die präsidierende Landsmannschaft des CC.

An der Spitze der Präsidierenden steht Christian Fumfél (34); ihm zur Seite als Stellvertreter Guido Vorwald (44) und Sven Suhr (36).


Das Kongressmotto lautet in diesem Jahr "Mehr Toleranz und Zivilcourage". Die Gottinga will damit an die "Göttinger Sieben" erinnern; sieben Hochschulprofessoren, die sich 1837 offen gegen die Aushebelung der liberalen Landesverfassung im Königreich Hannover gestellt und den König dafür getadelt hatten. "Ihr Mut und ihr offener Geist werden der Leitfaden für die Reden und Convente während des Pfingstwochenendes sein", heißt es in einer Pressemitteilung des CC. Zu den "Göttinger Sieben" gehörten übrigens die Gebrüder Grimm.


Kisten für Grundschulen

Unter anderem will die Gottinga 1000 Euro für die Coburger Tafel übergeben, in Erinnerung daran, dass die Göttinger damals die entlassenen Professoren unterstützten. Die elf Coburger Grundschulen sollen Überraschungskisten zur Unterrichtsgestaltung zu dem Thema Märchen und den Brüdern Grimm erhalten. Die Übergabe der Spenden erfolgt beim Empfang der Stadt Coburg am Freitagabend im Rathaus (Beginn 19 Uhr, für geladene Gäste).


"Göttinger Tanzfest" statt Ball

Der traditionellen Festball des CC am Samstagabend (20 Uhr, Kongresshaus) soll weniger steif ausfallen. Die Gottinga hat angekündigt, für ihr "Göttinger Tanzfest""bewusst ein wenig mit steifen Konventionen brechen" zu wollen. Wie schon im Vorjahr wird der CC-Volkslauf am Sonntag, 4. Juni, 12 Uhr, starten. Das erfolgt auf Wunsch des gastgebenden TV 1848 Coburg. Die Endspiele um die CC-Fußballmeisterschaft finden bereits am Samstag statt (17.15 Uhr).


Die Convente und Veranstaltungen der Landsmannschaften während des Kongresses sind nichtöffentlich. Zuschauen kann, wer will, am Pfingstmontag: Um 10.30 Uhr werden an den Arkaden Kränze niedergelegt, dann erfolgt der feierliche Zug zum CC-Ehrenmal im Hofgarten, wo ab 11 Uhr ein ökumenischer Gedenkgottesdienst stattfindet. Beim Festkommers am Abend im Festzelt am Anger sind nur Mitglieder der Verbindungen und geladene Gäste zugelassen. An den Kommers schließen sich wie immer der Fackelzug zum Marktplatz und die Feierstunde an.


Am Dienstagvormittag treffen sich die noch nicht abgereisten Bundesbrüder und die Coburger beim traditionellen Marktfrühschoppen. Die Stadtverwaltung ist deshalb am Dienstag ab 11 Uhr geschlossen.


Der CC weist außerdem darauf hin, dass "Mützenklau" und andere Angriffe auf Teilnehmer des Pfingstkongresses von der Polizei verfolgt werden. Für Hinweise, die zur Ergreifung von Tätern führen, hat der CC wie im Vorjahr eine Belohnung ausgesetzt.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren