Haarbrücken
Kurzweil

Ein ganzer Abend für die neue Haarbrücker Orgel

Mit der Unterhaltungsreihe "Kunst & Krempel" ging es einen Schritt weiter auf die neue Orgel zu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Organist Wolfgang Rebhan vor der alten Orgel Foto: Wolfgang Desombre
Organist Wolfgang Rebhan vor der alten Orgel Foto: Wolfgang Desombre
+3 Bilder
Der Orgelbauverein hatte zur fünften Auflage von "Kunst & Krempel" ins Haus der Begegnung nach Haarbrücken eingeladen. Die Besucher erwartete auch diesmal ein buntes Programm mit ausgewählten Auftritten.
Besondere Talente präsentieren am Sonntagabend eine Lesung, Musikbeiträge, Sketche und Gedichte. "Aus unseren Reihen für uns" lautete das Motto der Veranstaltungsreihe zur Finanzierung der neuen Kirchenorgel. "Der Orgelbauverein Haus der Begegnung Haarbrücken setzt sich dafür ein, dass die Haarbrücker Kirche so bald wie möglich ein Instrument erhält", sagte Christine Rebhan. Eine Renovierung der bisherigen Walcker-Orgel lohne sich aus vielerlei Gründen nicht mehr, erklärte die Erste Vorsitzende.


Orgel kostet 180.000 Euro

Die individuell für das Haus der Begegnung anzufertigende Orgel werde etwa 180.000 Euro kosten.
Dies wäre dann ein modernes Instrument, individuell gebaut für das Haus der Begegnung und genau abgestimmt auf dessen Raumakustik, erläuterte Vorsitzende Rebhan. Die neue Orgel habe nun bestellt werden können und werde im Laufe des Jahres 2019 geliefert, informierte sie.

Bislang habe der Verein zur Finanzierung der neuen Orgel etwa 150.000 Euro zusammengebracht. Bis zum Liefertermin werde man den Kaufpreis von 180.000 sicher noch zusammenbekommen, zeigte sich Christine Rebhan zuversichtlich.


Fantasievolle Reise

"Herzlich willkommen und Vorhang auf für Klein und Groß" war die Botschaft des Liedes, mit dem der Kidschor unter der Leitung von Pfarrerin Romina Rieder das kurzweilige Abendprogramm eröffnete. Die 18-jährige Schülerin des Arnold-Gymnasiums, Katharina Kluger, las aus ihrem Buch "Düfte der Jahreszeiten". Die Autorin begeisterte mit ihren rhetorischen Fertigkeiten und ihrer anspruchsvollen Wortwahl. Sie nahm die Besucher mit auf eine fantasievolle Reise in die Welt der Hexen.

Die vierköpfige Abordnung des Posaunenchors der Kirchengemeinde St. Georg zeigte, dass Bläserstücke auch einmal anders klingen können. Mit "Insel mit zwei Bergen" und "When I'm 64" rissen sie ihr Publikum mit.
Zum dritten Mal waren Hanne und Conny bei "Kunst & Krempel" dabei und belustigten ihre Zuschauer diesmal mit dem Sketch "Der Arztbesuch". Die beiden Talente in "Stand-up-comedy" hatten mit ihren witzigen und in "Neustadterisch" vorgetragenen Gags die Lacher auf ihrer Seite. Mit "Horn und Klavier" beendeten Sebastian Lauzening & Wolfgang den ersten Teil des gelungenen Abendprogramms. Mit "House oft he Rising Sun" und "Flash Dance" war ihnen ein stürmischer Applaus des Publikums sicher.

Gabi Hantke begeisterte mit dem Lied "Streets of London" und dem "Ein-Frauen-Sketch". Und auch der Kirchenvorstand leistete mit seinem Auftritt mit dem Märchen "Rotkäppchen" seinen Beitrag zur Unterhaltung. Auf dem Klavier spielte Wolfgang Rebhan das Stück Chopin Etude op 10 Nr. 3. Mit dem bekannten Lied "Wer hat an der Uhr gedreht" verabschiedete sich das vierköpfige Bläserensemble vom Publikum.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren