Rohrbach
Jubiläum

Die Planer von Rohrbach

Eine Gruppe mit etwa engagierten 20 Einwohnern und Vereinsvertretern bereitet die Feierlichkeiten zum 700-jährigen Bestehen des Grüber Ortsteils vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Planungsgruppe trifft sich für die Detailplanung der Jubiläumsfeierlichkeiten alle zwei Wochen im Gasthaus Schreiner. Foto: Alexandra Kemnitzer
Die Planungsgruppe trifft sich für die Detailplanung der Jubiläumsfeierlichkeiten alle zwei Wochen im Gasthaus Schreiner. Foto: Alexandra Kemnitzer
Eine rund 20-köpfige Planungsgruppe aus engagierten Einwohnern und Vereinsvertretern bereitet die Feierlichkeiten zum 700-jährigen Bestehen des Grüber Ortsteils vor und befindet sich derzeit in der Detailplanung, denn am Samstag, 13. Mai, sowie am ersten Juli-Wochenende (1./2. Juli) wird das stolze Jubiläum des Ortes mit dem 125-jährigen Bestehen des Gesangvereins "Sängerlust Rohrbach" verbunden und in einem würdigen Rahmen gefeiert.


Gleich mehrere Höhepunkte

"Wie viele andere Orte auch, wurde unser Rohrbach 1317 erstmals urkundlich erwähnt", erklärt Helfried Schreiner. Bei ihm und dem Vorsitzenden der Feuerwehr Rohrbach, Markus Bohl, laufen die Fäden zusammen, um der Bevölkerung und den Einwohnern gleich mehrere Veranstaltungshöhepunkte im Jubiläumsjahr zu bieten. Am 13. Mai ist ein gemeinsamer Festkommers im Saal der Gastwirtschaft Schreiner für beide Jubiläen geplant. Im ersten Teil steht das Ortsjubiläum und im zweiten Teil das halbrunde Bestehen des Gesangvereins "Sängerlust" im Mittelpunkt. Neben Auszügen aus der Chronik, Grußworten und Ehrungen langjähriger Sänger planen die Verantwortlichen eine Bildergalerie, die Einblicke in das Leben und die Veränderungen im Dorf geben wird.
Weil die "Sängerlust" über Jahrzehnte hinweg das traditionelle Birnbaumfest immer am 1. Juli-Sonntag veranstaltete, wurde der gesellige Teil der Jubiläumsveranstaltungen auf das erste Juli-Wochenende gelegt. Am Samstag sorgt "Franzi" mit Livemusik für gute Laune. Außerdem sind eine Trachtenmodenschau und Darbietungen professioneller Sportakrobatik geplant. Der Sonntag beginnt mit einem Gottesdienst und Frühschoppen.


Gäste aus Thüringen

Am Nachmittag kommen die Freunde der Chormusik auf ihre Kosten. "Hierfür haben bereits unser Patenverein Lützelbuch-Neershof sowie weitere Chöre aus der Region und Thüringen zugesagt. Außerdem werden die Alphornbläser aus Hönbach das Programm mitgestalten", verrät Vorsitzender Heinz Stelzner.

Derzeit kommt die Planungsgruppe alle 14 Tage zusammen, um Details rund um das Doppeljubiläum festzulegen. Bei einem ersten Treffen am 8. Januar 2015 wurde sich dafür ausgesprochen, dieses Jubiläum zu feiern. Neben Plakaten und einem Flyer wird auch eine Chronik erstellt. In dieser werden sich auch die sechs Vereine (Sängerlust, Feuerwehr, Froschclub, Obst- und Gartenbauverein, Siedlergemeinschaft und Landfrauen) präsentieren. Zu den Treffen der Planungsgruppe sind die Einwohner ebenfalls herzlich willkommen, mit denen das Vorgehen abgestimmt wird, schließlich haben alle Rohrbacher Grund zum Feiern.

Dass in Rohrbach nicht nur vom Gemeinschaftssinn gesprochen, sondern dieser auch gelebt wird, zeigt sich mit dem Jubiläum des Gesangvereins. Alle Vereine stimmten der Feier eines Doppeljubiläums zu, wodurch es auch dem Gesangverein möglich wurde, sein Bestehen im würdigen Rahmen zu feiern. Auch wenn die zehn Aktiven Unterstützung aus den Reihen ihrer Singgemeinschaft erhalten, hätten die Sänger eine Festveranstaltung alleine nicht stemmen können. Schließlich ging die Zahl der Mitglieder in den letzten Jahren zurück. Außerdem sind die Aktiven älter geworden und können gewisse Arbeiten nicht mehr leisten. "Uns fehlt der Nachwuchs, denn zwischenzeitlich sind wir vom Durchschnittsalter her 60 plus", nennt Heinz Stelzner nüchtern die Ursachen.

Besonders erfreulich werten die Organisatoren den derzeitigen Einwohnerzuwachs, dieser ist um drei Prozent auf etwa 240 Rohrbacher gestiegen. "Jetzt wäre es natürlich super, wenn in unserem Rohrbach weitere Baugebiete ausgewiesen werden könnten, zumal wir seit heuer auch eine öffentliche Busanbindung haben", hofft Helfried Schreiner.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren