Coburg
Fest

Der mit dem frechen Kater spielt

Einer der bedeutendsten Puppenspieler im deutschsprachigen Raum, Frieder Simon, ist am Freitag, 8. Mai, zu Gast beim Frühlingsfest des Familienzentrums Domino. Dort zeigt er das Märchen "Der gestiefelte Kater".
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Figur des gestiefelten Katers ist ungewöhnlich, wie man das von Frieder Simon kennt. Foto: privat
Die Figur des gestiefelten Katers ist ungewöhnlich, wie man das von Frieder Simon kennt. Foto: privat
+1 Bild
Das ist kein Kasperltheater im herkömmlichen Sinne, sondern Puppenspiel auf höchstem Niveau. Mit seinem "Original Kunstfiguren- und Caspertheater LariFari" sieht sich Frieder Simon in der Tradition sächsischer Puppenspieler. Zentrale Figur ist der Casper, bewusst mit C geschrieben. Auch in das Märchen vom schlauen Kater baut er ihn ein. Das Stück trägt bei Frieder Simon die Zusätze "Kleider machen Leute" und "Gaunerkomödie". Das klingt spannend, ist es auch und trotzdem für Kinder von vier Jahren an geeignet. Und für Erwachsene, die Freude am Puppenspiel, Sinn für kunstvoll gestaltete Puppen und für den Witz von Frieder Simon haben.

Sächsische Tradition

Puppen und Ausstattung stellt er im Übrigen selbst her. Kein Wunder, denn er ist familiär vorbelastet. Schon der Vater war Puppenspieler.
1936 in Leipzig geboren, wurde Frieder Simon zunächst Tischler. Das Abitur durfte er aus ideologischen Gründen nicht ablegen. Deshalb erwarb er die Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg und studierte danach an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein in Halle. Nach kurzer Tätigkeit als Designer wurde Frieder Simon Puppenspieler. Künstlerisches Talent in Verbindung mit dem Studium machen die Qualität der besonderen Bühne des Alleinspielers aus. Sein Repertoire umfasst Stücke für Kinder und für Erwachsene .
Dass er am 8. Mai nach Coburg kommt, ist Marie-Luise Götz zu verdanken. Sie arbeitet als Sozialpädagogin im Kinderzentrum Domino. "Ich habe Frieder Simon vor vielen Jahren kennengelernt", erzählt sie. Weil sie sich schon lange für Puppenspiel interessiere, habe sie an einem Workshop mit ihm teilgenommen. "Das war so faszinierend. Ich habe danach versucht, sein gesamtes Repertoire zu sehen." Das animierte sie, selbst zu spielen - in einer eigenen Gruppe mit Stabfiguren.
Und heute? Auch im Kinderzentrum Domino beschäftigt sich die Sozialpädagogin mit dem darstellenden Spiel. 2014 gab es dort das Mitmachtheater "Maus Frederick" nach einem Buch von Leo Lionni und ein Schattentheaterstück nach den Erzählungen aus "Tausenundeiner Nacht". "Vor fünf bis sechs Jahren habe ich Frieder Simon dann wieder getroffen und hatte die Idee, ihn zu uns einzuladen", sagt Marie-Luise Götz. Es war nicht ganz leicht, der Mann ist viel beschäftigt. Doch nun klappt es. Nach dem Spontankonzert von Quadro Nuevo beim Frühlingsfest im Jahr 2012 gibt es in diesem Jahr also Puppentheater der Extraklasse.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren