Coburg

Der erster Neuzugang des HSC steht fest

Die Coburger verpflichten für die neue Saison Nachwuchs-Allrounder Felix Sproß.
Artikel drucken Artikel einbetten
Er präsentiert bereits sein künftiges Trikot: Felix der Glückliche! Auch HSC-Trainer Jan Gorr (rechts) ist stolz auf die erste Neuverpflichtung seines Klubs für die nächste Saison. Sproß spielt derzeit noch für den Drittligisten TV Kirchzell und unterschrieb jetzt einen Zweijahresvertrag bei den Coburgern. Foto: privat
Er präsentiert bereits sein künftiges Trikot: Felix der Glückliche! Auch HSC-Trainer Jan Gorr (rechts) ist stolz auf die erste Neuverpflichtung seines Klubs für die nächste Saison. Sproß spielt derzeit noch für den Drittligisten TV Kirchzell und unterschrieb jetzt einen Zweijahresvertrag bei den Coburgern. Foto: privat
Den HSC-Verantwortlichen ist es gelungen, ein weiteres Nachwuchstalent in die Vestestadt zu locken. Der 19-jährige Felix Sproß wird ab dem Sommer für mindestens zwei Jahre das gelb-schwarze Trikot tragen.
Während sich die Mannschaft von Trainer Jan Gorr derzeit intensiv auf den Rückrunden-Heimspielauftakt gegen den TBV Lemgo am Samstag, 18. Februar vorbereitet, laufen hinter den Kulissen die Kaderplanungen für die Saison 2017/2018 ebenfalls auf Hochtouren.
Mit Felix Sproß, der aktuell noch beim abstiegsbedrohten Drittligisten TV Kirchzell unter Vertrag ist, steht der erste Neuzugang für die nächste Spielzeit bereits fest. Der 19-jährige, der auf Linksaußen, aber auch auf der Spielmacherposition zum Einsatz kommen soll, hat das Handballspielen beim TSV GWD Minden erlernt und wechselte später in die Junioren-Akademie des TV Großwallstadt, in der er 2015 als A-Jugendlicher bereits mit einem Doppelspielrecht ausgestattet wurde und für die Männermannschaft des TVG auf Torejagd ging.
Während der Rückrunde der Saison 2015/2016 machte er dort mit insgesamt 60 Toren und guten Leistungen auf verschiedenen Positionen auf sich aufmerksam. Im Juli 2016 schloss sich Sproß dann dem Drittligsten TV Kirchzell an.


"Werde mein Bestes geben"

Der 1,83-Meter große und 82 Kilogramm schwere Blondschopf, der einen Zweijahresvertrag unterzeichnet und den medizinischen Check bereits absolviert hat, freut sich auf seine neue Aufgabe: "Ich freue mich
sehr, dass ich die Chance bekomme, beim HSC Coburg den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen. In Coburg gibt es ideale Rahmenbedingungen und ein sehr familiäres Umfeld. Die Mannschaft hat mir sofort ein gutes Gefühl vermittelt und mit Jan Gorr habe ich einen Trainer, der mir Vertrauen schenkt und mich auf handballerischer und persönlicher Ebene weiterentwickelt. Ich werde mein Bestes für die Mannschaft und den Verein geben und freue mich schon jetzt auf die Fans und die HUK-Arena."


"Ehrgeizig und großer Willen"

Auch Trainer Jan Gorr freut sich über die Verpflichtung des Allrounders: "Felix ist bereits mit jungen Jahren ein sehr ehrgeiziger Spieler mit einem großen Willen. Neben seiner Vielseitigkeit im Angriff imponiert mir besonders sein Abwehrspiel. Und das ist eine wichtige Voraussetzung, um sich dauerhaft auf Bundesliganiveau zu etablieren."
Sproß dürfte auch zahlreichen HSC-Fans kein Unbekannter sein - beim 31:28-Heimsieg des HSC-Drittligateams über den TV Kirchzell am 15. Januar erzielte Sproß in der Coburger Angerhalle zehn Feldtore und war damit bester Torschütze seiner Mannschaft. "Unsere sportliche Abteilung hat hier einen sehr guten Job gemacht, indem es ihnen gelungen ist, einen talentierten jungen, deutschen Spieler mit Zukunftsperspektive nach Coburg zu rekrutieren. Ich bin überzeugt, dass sich diese Neuverpflichtung frühzeitig auszahlen wird", freut sich auch HSC-Geschäftsführer Steffen Ramer zur Neuverpflichtung.
Verwandte Artikel

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren