Neustadt bei Coburg

Der ASB Kreisverband Coburg lebt das Wort Samariter

Der ASB-Kreisverband Coburg Land blickt zufrieden auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Auf den Lorbeeren ausruhen gilt aber nicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
ASB-Vorsitzende Elke Protzmann (Zweite von links) stellte das Aufgabenspektrum des Kreisverbands heraus, darunter unter anderem das Kriseninterventionsteam, die Rettungshundestaffel, die Arbeiter-Samariter-Jugend, die Nachbarschaftshilfe, der Besuchshundedienst. Vertreter der jeweiligen Abteilungen stellten sich zum Foto.  Foto: privat
ASB-Vorsitzende Elke Protzmann (Zweite von links) stellte das Aufgabenspektrum des Kreisverbands heraus, darunter unter anderem das Kriseninterventionsteam, die Rettungshundestaffel, die Arbeiter-Samariter-Jugend, die Nachbarschaftshilfe, der Besuchshundedienst. Vertreter der jeweiligen Abteilungen stellten sich zum Foto. Foto: privat
"Unsere Umsatzerlöse haben sich von 3,72 Millionen Euro leicht auf 3,96 Millionen Euro gesteigert", bilanzierte die Vorsitzende des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), Kreisverband Coburg Land, Elke Protzmann. "Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder Sondertilgungen an unseren langfristigen Verbindlichkeiten geleistet, sodass wir nur noch überschaubare Verbindlichkeiten auf Immobilien haben", vermeldete Protzmann. Allerdings beträgt der Mitgliederstand nun 2661, "48 weniger als im letzten Jahr", konstatierte Protzmann. "Spenden und Mitgliedsbeiträge ergeben 61 000 Euro pro Jahr", führte Protzmann weiter aus "die Mitgliederbeiträge sind ein wichtiger finanzieller Beitrag, beispielsweise für Vorlaufkosten neuer Programme. Die können wir dann mit den Beiträgen abdecken.

Die Mitarbeiterzahlen sind laut Protzmann gesunken.
Es gibt 95 Ehrenamtliche, die ihren wertvollen Dienst beim ASB leisten, sowie 135 hauptberuflich Beschäftigte, davon 101 weibliche. Neun Auszubildende werden beim ASB in verschiedenen Berufen auf ihre Aufgaben vorbereitet. Es sei ein Minus von 27 Mitarbeitern. Darunter seien auch drei Freiwillige im FSJ und BFD.

"Ausbildung wird beim ASB großgeschrieben", konstatierte Protzmann. Bei den Ausbildungen durchliefen über 400 Probanden die Schulungen. Das Kriseninterventionsteam wurde zu 21 Einsätzen gerufen. Sechs Teammitglieder sichern die Einsatzfähigkeit. Die Rettungshundestaffel, die über vier Rettungshundeteams verfügt, hatte drei Einsätze zu verzeichnen. Mit der Arbeiter-Samariter-Jugend, dem Schulsanitätsdienst am Arnold-Gymnasium sowie dem Projekt "Hallo Nachbarn" hat der ASB weitere Initiativen am Laufen.


Neues Angebot

Neu ins Leben gerufen wurde der Besuchshundedienst um Renate Gretzbach. "Neun Hunde sind schon im Einsatz und die Anfragen steigen permanent", dankte Protzmann. Für die Flüchtlingshilfe wurde eine Bundesfreiwilligendienstleistende zusätzlich beschäftigt.

"Durchschnittlich 80 Hausnotrufteilnehmer, ein häuslicher Pflegedienst für rund 80 Personen, der individuelle Behindertenfahrdienst und der Linienfahrdienst für Behinderte mit insgesamt rund 24500 Beförderungen zu den Schulen nach Coburg und Ahorn zeugten auch bei den hauptamtlich geführten Leistungen von Steigerungen und hervorragender Qualität, sagte Protzmann. "Rund 250 000 Kilometer wurden dabei zurückgelegt", konstatierte sie. Zudem liefere die mobile Küche derzeit 25 Mahlzeiten täglich aus.

Protzmann stellte das Engagement der Mitarbeiter heraus und betonte: "Sie sollen sich sicher sein, dass der Vorstand um diese Leistung weiß und sie auch sehr hoch wertet."

Die Kontrollkommission um Lutz Wachsmuth bescheinigte satzungskonformes Handeln, stellte ein einwandfreies Rechnungswesen fest und lobte die Transparenz: "Wir waren permanent in die Vorgänge eingebunden." Das Plenum entlastete daraufhin den Vorstand einstimmig.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren