Laden...
Coburg
Auszeichnung

Coburgs beste junge Radfahrer geehrt

Die Klasse 4b der Grundschule Grub am Forst konnte den Wettbewerb "Sicheres Radfahren auf dem Schulweg" im Landkreis Coburg für sich entscheiden. Die beste Klasse in der Stadt Coburg war die 4c der Jean-Paul-Grundschule.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Auszeichnung der zwei besten Klassen fand im Rathaus in Coburg statt. Foto: Moritz Brückner
Die Auszeichnung der zwei besten Klassen fand im Rathaus in Coburg statt. Foto: Moritz Brückner
Rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr, Obacht geben auf ältere Verkehrsteilnehmer und ganz wichtig: Helm nicht vergessen! Das alles haben die Viertklässler dieses Jahr gelernt, als sie zum "Geprüften Radfahrer" ausgebildet wurden. Einen Preis für die besten Radfahrer gab es auch. Jeder Schüler bekam einen Gutschein für eine Bratwurst.

Das Fahrtraining hat in Coburg bereits Tradition. Seit 1976 wird jährlich etwa 1500 Viertklässler der Grundschulen in Stadt und Landkreis Coburg korrektes Verhalten im Verkehr beigebracht. Das soll in einem Wettkampf honoriert werden: Die jeweils beste Klasse aus Stadt und Landkreis wird ausgezeichnet. Deshalb sitzen an diesem Montag 33 Schüler im Rathaussaal der Stadt Coburg. Die Klasse 4b der Grundschule Grub am Forst konnte den Wettbewerb im Landkreis für sich entscheiden. Die beste Klasse in Coburg war die 4c der Jean-Paul-Grundschule.


"Der frühe Zeitpunkt der Ausbildung ist wichtig", sagt Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD). Die Kinder sollen möglichst früh lernen, wie man sich im Straßenverkehr verhält. Mehr als 50 Schulklassen hätten an dem Wettbewerb teilgenommen, das sind knapp 1000 Schüler. Fast 900 davon haben die Prüfung bestanden. Sie dürfen jetzt mit dem Rad zur Schule fahren.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren