Laden...
Coburg
Kino

Schauspieler kommen nach Coburg: Teenies im "Smaragdgrün"-Fieber

Die Crew aus "Smaragdgrün", dem letzten Teil der "Edelstein"-Trilogie, kommt im Rahmen ihrer Kinotour am Samstag ins Coburger "Utopolis"-Kino.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf ins Finale: Gwendolyn (Maria Ehrich) und Gideon (Jannis Niewöhner) beschließen mit "Smaragdgrün" die Edelstein-Trilogie. Fotos: Concordefilm
Auf ins Finale: Gwendolyn (Maria Ehrich) und Gideon (Jannis Niewöhner) beschließen mit "Smaragdgrün" die Edelstein-Trilogie. Fotos: Concordefilm
+4 Bilder
Auf diesen Tag warten Hunderttausende von deutschen Teenagern schon lange: Am morgigen Donnerstag kommt "Smaragdgrün" in die Kinos - der letzte Teil der "Edelstein"-Trilogie aus der Feder der Fantasy-Autorin Kerstin Gier. Für die (meist weiblichen) Fans aus dem Coburger Land ergibt sich mit dem Bundesstart des Films sogar die Gelegenheit, einige der "Smaragdgrün"-Stars live zu sehen. Die Film-Crew macht nämlich am kommenden Samstag im Rahmen ihrer Deutschlandtour auch Station im Coburger "Utopolis".

Allerdings: Wer jetzt noch keine Karte für die Samstag-Premierenvorstellung um 18.15 Uhr im Coburger Multiplex-Kino hat, schaut in die Röhre. "Wir sind restlos ausverkauft", berichtet Oskar Heublein, Chef des "Utopolis"-Kinos. Der Vorverkauf für "Smaragdgrün" begann Anfang Juni, binnen kürzester Zeit schnappten sich die Fans von Gwendolyn und Gideon sämtliche Tickets. Für ersten Vorstellungen nach Bundesstart am Donnerstag gibt es indes noch genügend freie Plätze.

Wie bereits bei "Rubinrot" und "Saphirblau" - den ersten beiden Teilen des romantischen Zeitreise-Abenteuers - werden auch am Samstag die Schauspieler und Macher des Films ihren Fans im Kino Frage und Antwort stehen. Wer alles aus der "Smaragdgrün"-Crew am Samstag nach Coburg kommen wird, ist noch nicht hundertprozentig sicher. "Hauptdarsteller Jannis Niewöhner auf jeden Fall", wurde Heublein zugesichert. Und auch Laura Berlin, in der Rolle von Charlotte Montrose einer der heißesten Newcomer im deutschen Showbusiness, ist für Coburg vorgesehen. Fehlen wird dagegen Maria Ehrich, der Publikumsliebling mit der Rolle der Gwendolyn. Die 23-Jährige ist schon wieder mit Dreharbeiten für eine andere Produktion beschäftigt.


Wie wäre es mit Samba?

Ob die Filmcrew, die nach ihrem Auftritt in Coburg am Samstagabend keine weiteren Termine mehr hat, auch das Samba-Festival besuchen wird? Darüber schweigen sich die Organisatoren der smaragdgrünen Kinotour aus. Michael Böhm vom Coburger Stadtmarketing hat als Begleiter der Dreharbeiten zwar gute Kontakte und auch Gespräche mit der Produktionsfirma geführt, kennt aber keine Details: "Mir ist nichts bekannt." Georgia Totsidou, Sprecherin der für die Kinotour verantwortlichen Presse-Agentur verweist zwar auf die Anstrengungen der Kinotour, bei der Coburg immerhin schon die 23. Station sein wird. Aber ganz ausschließen will sie einen Abstecher von Niewöhner und Berlin auf den Schlossplatz nicht: "Das entscheiden die Beiden ganz spontan." Niewöhner dürfte sich auf dem Schlossplatz jedenfalls auskennen, schließlich stand er bei den Dreharbeiten für "Rubinrot" (2012) und "Saphirblau" (2013) über mehrere Wochen hinweg an der Ehrenburg vor der Kamera.


Vorerst keine Dreharbeiten

Für "Smaragdgrün" fiel der Schlossplatz als Location weg, einziger relevanter Coburger Drehort war die ehemalige Ketschendorfer Jugendherberge. Diese wurde von Anfang an für die Innenaufnahmen im Stammsitz der Familie Montrose genutzt. Mit "Smaragdgrün" ist die Zeit von Coburg als Location für internationale Produktionen erst einmal vorbei. "Derzeit gibt es keine konkreten Projekte", bestätigte Michael Böhm. Allerdings findet kommende Woche in München eine wichtige "Location"-Ausstellung in den Bavaria-Filmstudios statt. Mit dabei: Coburg.
Verwandte Artikel