Coburg
Wasserschaden

Coburger Landestheater bleibt im November geschlossen

Das Landestheater muss bis Ende des Monats alle Vorstellungen auf der Bühne des Großen Hauses absagen - auch die für Samstag geplante Premiere von "Heidi".
Artikel drucken Artikel einbetten
Nachdem Wasserschaden geht im Coburger Musentempel erst einmal gar nichts m ehr. Foto: Jochen Berger
Nachdem Wasserschaden geht im Coburger Musentempel erst einmal gar nichts m ehr. Foto: Jochen Berger
Fast bis zuletzt hatten Intendant Bodo Busse und die Mitarbeiter auf der Bühne und hinter den Kulissen des Landestheaters auf ein Wunder gehofft. Vergeblich - die für Samstag geplante Premiere von "Heidi" muss abgesagt werden, weil das von einem Wasserschaden Ende Oktober betroffene Große Haus länger als ursprünglich befürchtet geschlossen bleiben muss.

Bis zum 30. November geht nichts mehr auf der Bühne des historischen Musentempels am Schlossplatz.


In der Reithalle, im Hofbräu, im Kongresshaus und in Cortendorf wird gespielt


Der Spielbetrieb in der Reithalle, im Münchner Hofbräu, im Kongresshaus (konzertanter "Maskenball" am Donnerstag, 14.November), auf der Cortendorfer Bühne (Ballett "Bolero") und im Spiegelsaal (Sitzkissenkonzert am Sonntag, 17. November) findet jedoch wie angekündigt statt.

Für Dienstagabend hat das Landestheater noch eine umfassende Presseerklärung angekündigt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren