Laden...
Coburg
Fahndungserfolg

Coburger Kripo schnappt Internet-Betrüger aus Kiel

Beamten des Fachkommissariats für Vermögens- und Wirtschaftskriminalität der Coburger Kriminalpolizei ist es nach umfangreichen Ermittlungen gelungen, einen bundesweit agierenden Betrüger dingfest zu machen. Dabei arbeiteten sie länderübergreifend mit der Kriminalpolizei in Kiel zusammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Teil der sichergestellten Gegenstände. Foto: Polizei
Ein Teil der sichergestellten Gegenstände. Foto: Polizei
+1 Bild
"Für die Spezialisten der Coburger Kripo war es zunächst ein Routinefall", teilte gestern Anne Höfer, Pressesprecherin beim Polizeipräsidium Oberfranken, mit. Mit den Kreditkartendaten einer Geschädigten aus Kronach bezahlte ein zunächst Unbekannter ein Smartphone im Wert von 459 Euro bei einem Online-Portal.



Die Lieferung erfolgte über einen fremden Packstations-Account nach Schönberg in der Nähe von Kiel. Dort holte der Täter die Ware mit geänderten Zugangsdaten aus der Packstation. In der Folge verkaufte er dieses Handy über eine andere Online-Plattform an einen Dritten weiter.


Spur zurück verfolgt


Über das Handy gelang es den Coburger Kriminalisten, in enger Zusammenarbeit mit ihren Kieler Kollegen, die Spur zu einem 28-jährigen Mann aus Kiel zurückzuverfolgen. Der Betrüger hatte bei verschiedenen Online-Shops mit fremden Kreditkarten Waren bestellt und hatte diese an Packstationen in Kiel und der näheren Umgebung liefern lassen. Die Elektronikartikel gab er dann umgehend zu einem marktüblichen Preis an ahnungslose Käufer ab. Für die finanziellen Transaktionen benutzte der Täter zwei Bankkonten, die er zuvor unter Vorlage gefälschter Ausweise eröffnet hatte.

Doch nicht geschickt genug

Dabei ging der Mann äußerst routiniert vor und verschleierte immer wieder seine Identität geschickt mit falschen Personalien, Scheinadressen und ausländischen Kreditkarten. So hat er innerhalb von drei Monaten einen fünfstelligen Euro-Betrag ergaunert, bevor die Staatsanwaltschaft Coburg die restlichen Vermögenswerte beschlagnahmen konnte.


Gefälschte Ausweise entdeckte


Bei der gerichtlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung durch das Coburger Amtsgericht stellten die Polizisten jetzt neben gefälschten Ausweisen und verfälschten Magnetkarten auch zahlreiche weitere Beweismittel sicher.


Opfer in ganz Deutschland


Die Opfer des Mannes sind über ganz Deutschland verstreut. Die Auswertung der Asservate wird allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen und zur Aufklärung von einer ganzen Reihe Internetstraftaten führen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren