Coburg

Coburger "Fan-TV" wagt sich auf neues Parkett

Normalerweise berichtet das Team um Florian "FloDo" Dotterweich von den Handballspielen des HSC 2000. Jetzt übernimmt es auch die mediale Betreuung bei der Tour de Ski und dem Biathlon-Weltcup in Oberhof.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kameramann Dominik Novotny, eingerahmt von Sabrina Buchholz, Katrin Apel und Manuela Henkel (von links).
Kameramann Dominik Novotny, eingerahmt von Sabrina Buchholz, Katrin Apel und Manuela Henkel (von links).
Das "HSC-Fan-TV" gehört bereits seit drei Jahren zum festen Bestandteil der Heimspiele des HSC 2000 Coburg. Es versorgt Fans und Sponsoren vor, während und nach dem Spiel mit multimedial aufbereiteten Informationen rund um den HSC. Und warum jetzt das Auswärtsspiel in Oberhof?!

In einem Pressetext des HSC 2000 erklärt Geschäftsführer Jochen Knauer: "Uns geht es darum, Erfahrungen mit Altbewährtem wie unserem Fan-TV außerhalb des Handballsports zu sammeln und diese dann möglicherweise in der Zukunft zu vermarkten, um so gegebenenfalls ein weiteres Standbein zu bekommen. Schade ist nur, dass das Wetter allen Beteiligten einen kleinen Strich durch die Rechnung macht."

Der Einsatz in Oberhof, der schon in der Woche vor Weihnachten begann, stellt das Fan-TV-Team vor völlig neue Herausforderungen.
Eisige Temperaturen, dichter Nebel, unwegsames Gelände und Kabelstrecken weiter über 500 Meter erschweren die Vorarbeiten erheblich. Erstmals kommt wegen der langen Übertragungswege auch modernste Glasfasertechnik zum Einsatz. Groß war die Erleichterung, als am vergangenen Donnerstag nach 12 Stunden Verlegung einer knapp 800 Meter langen Videostrecke zum "Birxsteig", dem berüchtigten Anstieg hinter dem Stadion, das Kamerasignal in der Regiekanzel der arena erstmals geprüft und auf die riesigen LED-Wände übertragen werden konnte.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren