Laden...
Coburg
Einzelhandel

Coburg will auch in die Innenstadt locken

Der Mediamarkt ist nun da, wo er nach Auffassung der Stadt Coburg schon immer hingehört hätte: auf der Lauterer Höhe. Vorher war die Elektrokette 15 Jahre in Rödental zu finden. Trotzdem hätte mancher den neuen Mediamarkt lieber in der Coburger Innenstadt gesehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jetzt auf der Lauterer Höhe zu finden: Die Elektrohandelskette Mediamarkt ist von Rödental hierher gezogen und eröffnet am Donnerstag um 8 Uhr den neuen Markt in der Niorter Straße. Foto: Simone Bastian
Jetzt auf der Lauterer Höhe zu finden: Die Elektrohandelskette Mediamarkt ist von Rödental hierher gezogen und eröffnet am Donnerstag um 8 Uhr den neuen Markt in der Niorter Straße. Foto: Simone Bastian
+3 Bilder
Der Umzug ist fast schon vollzogen: Am Donnerstag um 8 Uhr öffnet der neue Mediamarkt auf der Lauterer Höhe seine Pforten für die Kunden; der Mediamarkt in Rödental ist dann nach 15 Jahren Geschichte. Dann ist der 2500 Quadratmeter große Elektrofachmarkt da, wo er schon seit Jahren hinsollte, wenn es nach der Stadt Coburg gegangen wäre. Weil aber die Pläne für die Lauterer Höhe auch wegen des Bürgerentscheids im Jahr 2000 nicht vorankamen, siedelte sich die Kette mit Sitz in Ingolstadt in Rödental an.

Am Montag durften Vertreter von Stadt(-politik) und Wirtschaft den neuen Markt in Augenschein nehmen, persönlich begrüßt vom geschäftsführenden Gesellschafter des Markts, Hartmut Stramka, und Guenter Josef Grimm, Regionalmanager von Mediamarkt.
Der lobte vor allem den Standort: Eine "Premiumlage" sei das, mit guter Anbindung, die eine "reibungsfreie Anfahrt" für Kunden und Lieferanten möglich mache.

Die 38 Mitarbeiter aus dem Rödentaler Markt werden an den neuen Standort umziehen. Landrat Michael Busch (SPD) sieht das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Klar, der Markt und die Arbeitsplätze bleiben in der Region, "aber im Landkreis wär's mir lieber", seufzte Busch während Grimms kurzer Rede. "Ja, so ist es nun mal", kommentierte Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD), der von einem "guten Tag für die Stadt" sprach. Jahrelang war der Mediamarkt in Rödental auch ein Zankapfel, aber dieser Konflikt sei beigelegt, versicherte Tessmer. Ein Markt in dieser Größenordnung sei in einem Oberzentrum "sehr gut" angesiedelt, und die Stadt werde auch dafür sorgen, dass eine enge Verbindung zwischen Innenstadt und Lauterer Höhe entstehe.

In der Innenstadt hätte die IHK den neuen Markt lieber gesehen, wie deren Präsident Friedrich Herdan umumwunden sagte. Aber dort stehe eben nicht genug Platz für 2500 Quadratmeter Verkaufsfläche, die entsprechenden Nebenflächen und Parkplätze zur Verfügung. "Höchstens am Güterbahnhof, aber der ist noch nicht so weit." Und auf eine zweigeschossige Lösung habe sich die Handelskette nicht einlassen wollen. "Wichtig ist, dass die Leute nach Coburg kommen. Nun müssen sie nur noch in die Innenstadt", sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Siegmar Schnabel. Er nannte eine gezielte Werbung fürs Einkaufen in der Innenstadt und einen Pendelverkehr als mögliche Maßnahmen für eine bessere Anbindung. Konkret geplant ist allerdings noch nichts.

Der neue Mediamarkt in Coburg ist nicht größer als der in Rödental, wirkt aber wegen der höheren Decke und der LED-Beleuchtung großzügiger,erläuterte Pressesprecherin Eva Simmelbauer. Es wurde sogar ein Drive-in-Schalter eingerichtet: Kunden können per Internet bestellen und im Markt die Ware abholen. "Unsere Öffnungszeiten reichen für manche nicht mehr aus", sagte Grimm.

Kommentare (4)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren