Coburg

Coburg freut sich auf das Festival "Lied & Lyrik"

Die Festspiele in Coburg, Banz und Vierzehnheiligen versprechen die Begegnung mit internationalen Stars des Gesangs von Christian Gerhaher bis Thomas Hampson.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Liederabend im Landestheater eröffnet am Mittwoch (18. September, 20 Uhr) die dritte Auflage des Festivals "Lied & Lyrik". Das Programm sieht bis zum 23. September Konzerte mit namhaften Liedinterpreten in Coburg, Banz und Vierzehnheiligen vor. Zudem ist eine Autorenlesung in der Kutschenhalle von Kloster Banz geplant.Foto: Jochen Berger
Ein Liederabend im Landestheater eröffnet am Mittwoch (18. September, 20 Uhr) die dritte Auflage des Festivals "Lied & Lyrik". Das Programm sieht bis zum 23. September Konzerte mit namhaften Liedinterpreten in Coburg, Banz und Vierzehnheiligen vor. Zudem ist eine Autorenlesung in der Kutschenhalle von Kloster Banz geplant.Foto: Jochen Berger
+3 Bilder
Coburg — Wer von Lied und Lyrik spricht, denkt als Musikfreund vermutlich nicht unbedingt an den Musikdramatiker Richard Wagner. Dennoch setzt Wagner in diesem Jahr bei der dritten Auflage des von der Friedrich-Baur-Stiftung präsentierten Festivals vom 18. bis 23. September in Coburg, Banz und Vierzehnheiligen gewichtige Akzente.
Den Eröffnungsvortrag am Mittwoch (17 Uhr, Riesensaal Schloss Ehrenburg) widmet Dieter Borchmeyer, ehemaliger Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, dem Thema "Richard Wagner - Orpheus alles heimlichen Elends". Ebenfalls Wagner gewidmet ist eine Matinee am Sonntag (22. September, 11 Uhr) im Landestheater.

Geistliche Lieder

Zu den Künstlern, die bereits mehrfach bei diesem Festival gastierten, gehören das Liedduo Christian Gerhaher und Gerold Huber (nun mit einem Schumann-Liederabend zu Gast) sowie die Altistin Ingeborg Danz und der Organist Edgar Krapp, die - unter dem Titel Eine Liebe kenn‘ ich, die ist treu - in der Basilika Vierzehnheiligen geistliche Lieder und Orgelwerke der Romantik interpretieren werden. Schließlich wird auch Thomas Hampson erneut mit seinem langjährigen Klavierbegleiter Wolfram Rieger zu hören sein.

Cornelia Froboess in Banz

"Liederliches" mit Texten und Liedern von Brecht, Kästner, Biermann und anderen gibt es in der Kutschenhalle in Kloster Banz zu hören. Cornelia Froboess wird von Sigi Schwab an der Gitarre begleitet. Daneben gibt es eine Autorenlesung mit Jan Wagner. ct



Das bietet das Festival "Lied & Lyrik" vom 18. bis zum 23. September


Mittwoch, 18. September, 17 Uhr Riesensaal Schloss Ehrenburg - Einführungsvortrag Dieter Borchmeyer "Richard Wagner - Orpheus alles heimlichen Elends" (Eintritt frei)

Mittwoch, 18. September, 20 Uhr Landestheater Coburg - Christian Gerhaher (Bariton), Gerold Huber (Klavier) - Robert-Schumann-Liederabend

Donnerstag, 19. September, 19 Uhr Vierzehnheiligen, Basilika - Ingeborg Danz (Alt), Edgar Krapp (Orgel) - Geistliche Lieder und Orgelwerke der Romantik

Freitag, 20. September, 17 Uhr Banz, Kutschenhalle - Jan Wagner liest "Versuch über Mücken: Neue Gedichte"
Freitag, 20. September, 20 Uhr Banz, Kaisersaal - Peter Schöne (Bariton), Moritz Eggert (Klavier) - Goethe-Vertonungen von Liszt, Wagner, Wolf und Eggert

Samstag, 21. September, 20 Uhr Banz, Kutschenhalle (20 Uhr) - Cornelia Froboess, Sigi Schwab (Gitarre) - Lieder, Texte und Gedichte

Samstag, 21. September, 20 Uhr Banz, Kaisersaal - Markus Schäfer (Tenor), Siegfried Mauser (Klavier) - "Schwanengesänge" von Beethoven, Killmayr und Schubert

Sonntag, 22. September, 11 Uhr Coburg, Landestheater - Dieter Borchmeyer, Sibylle Canonica, René Kollo; Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg, Leitung: Roland Kluttig - "Nietzsche - Cosima - Wagner. Das Tribschener Idyll - Glück und Ende"

Sonntag, 22. September, 20 Uhr Banz, Kaisersaal - Sarah Maria Sun (Sopran), Jan-Philip Schulze (Klavier) - "Ladies' Voices"

Montag, 23. September, 20 Uhr Thomas Hampson (Bariton), Wolfram Rieger (Klavier) - Liederabend mit Liedern von Mahler, Wolf, Zemlinsky und anderen.

Vorverkauf Eintrittskarten im Vorverkauf in der Tageblatt-Geschäftsstelle (Tel. 0 95 61/888-125). - Infos: www.liedundlyrik.de
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren