Coburg
Auseinandersetzung

Tödlicher Streit in Coburger Bar: Obduktionsergebnis gibt Aufschluss über Todesursache

Ein 36-Jähriger ist in einer Bar in Coburg nach einer Auseinandersetzung gestorben. Jetzt steht die Todesursache fest.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 36-Jähriger ist in einer Bar in Coburg nach einer Auseinandersetzung gestorben. Jetzt steht die Todesursache fest. Symbolbild / Foto: Jochen Berger
Ein 36-Jähriger ist in einer Bar in Coburg nach einer Auseinandersetzung gestorben. Jetzt steht die Todesursache fest. Symbolbild / Foto: Jochen Berger
Ein Streit in einer Coburger Bar endete am frühen Sonntagmorgen für einen 36-Jährigen tödlich. Einen Tag nach dem Vorfall gibt die Polizei das Ergebnis der Obduktion bekannt.

Der 36-Jährige ist an einem Herzinfarkt gestorben. Das bestätigten das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Coburg in einer gemeinsamen Presseerklärung am Montagnachmittag. " Am Sonntag wurde im Rahmen der Begutachtung festgestellt, dass der Coburger aufgrund eines Herzinfarkts gestorben war. Einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen seinem Tod und der ihm zuvor zugefügten Verletzungen sehen die Rechtsmediziner derzeit nicht. Es wird ein natürlicher Tod bescheinigt", heißt es in der Erklärung.


Streit im Steinweg in Coburg: Mann stirbt an Verletzungen

Beamte der Coburger Polizei wurden kurz nach 4.30 Uhr zu der Bar im Steinweg gerufen, nachdem es dort zu einer Auseinandersetzung mit verschiedenen Beteiligten gekommen war. Die Polizisten fanden vor Ort einen verletzten und nicht mehr ansprechbaren Mann auf. Trotz sofortige Reanimationsmaßnahmen starb der 36-Jährige aus Coburg
Kurz darauf nahmen Polizisten im Stadtgebiet Coburg nach einer Fahndung vier Tatverdächtige fest. Ob weitere Personen an der Tat beteiligt waren, wird derzeit von der Kripo Coburg und der Staatsanwaltschaft überprüft.


Barbesitzerin schildert die Situation

Völlig geschockt, übernächtigt und emotional mitgenommen schildert die Barbesitzerin Nicole App dem Tageblatt am Vormittag ihre Eindrücke. Nur wenige Minuten vorher hatte die Spurensicherung die Bar verlassen und das Lokal versiegelt.

Ein Mann - "ein Fremder, den ich zuvor noch nie gesehen hatte" - sei ganz plötzlich am Tisch mit weiteren vier oder fünf Persnen aufgesprungen und hätte "out of order, wie ein Psychopath" mit Barhockern um sich geschlagen, hätten ihr die beiden Bedienungen berichtet.

Die jungen Frauen hinter der Theke seien auf die Straße gerannt und hätten um Hilfe gerufen. Daraufhin seien zwei Security-Männer aus der Nachbarschaft gekommen und hätten den Mann "ruhig gestellt". Als die hinzugerufene Polizei kam, sei der Mann gestorben. Wiederbelebungsversuche hätten nichts mehr genutzt.

Fünf Videokameras, die in dem Lokal installiert seien, hätten alles aufgezeichnet. "Wir haben die 18 Stunden vor der Tat bis gegen 5 Uhr alles aufgenommen und das Material der Polizei zur Verfügung gestellt."
Der Steinweg in Coburg ist immer wieder in der Diskussion, da es dort häufig zu Auseinandersetzungen und Ruhestörungen kommt. Auch eine längere Sperrstunde ist im Gespräch. Im Stadtrat sind auch Stimmen laut geworden, den Steinweg in Coburg mit Kameras zu überwachen, um für mehr Sicherheit zu sorgen.
Christiane Lehmann/Christian Pack

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.