Meeder
Missgeschick

Coburg: Landwirt verteilt in Meeder eine halbe Tonne Getreide auf der Straße

Ein Landwirt hat in Wiesenfeld im Landkreis Coburg seine Ladung nicht ausreichend gesichert und deshalb eine halbe Tonne Getreide auf der Straße verteilt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Getreide verschmutzte die Straße in Meeder. Symbolbild: Peter Förster/dpa
Das Getreide verschmutzte die Straße in Meeder. Symbolbild: Peter Förster/dpa
Laut Polizeibericht verstreute am Mittwoch um 11.15 Uhr ein 51-jähriger Landwirt etwa eine halbe Tonne Getreide auf der Straße. Der Landwirt verteilte die Ladung auf der Ortsdurchfahrt von Meeder, dem Ortsteil von Wiesenfeld im Landkreis Coburg.


Straße stark verschmutzt

Der 51-Jährige hatte mangels geeigneter Sicherung der Ladung mit seinem landwirtschaftlichen Großgerät samt Anhänger die Halmfrucht auf der Fahrbahn verteilt und die Straße dadurch stark verschmutzt.

Mit tatkräftiger Unterstützung von Mitarbeitern des Bauhofes Meeder konnte der Landwirt die Straße wieder vom Getreide befreien. Für die Reinigungskosten wird er dennoch aufkommen müssen. Zu größeren Verkehrsbehinderungen in der Ortsdurchfahrt von Wiesenfeld kam es nicht.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren