Großheirath
Neuerung

Bus fährt Großheirather Senioren bequem zum Einkaufen

Die Gemeinde Großheirath hat ein besonderes Angebot erweitert: Mit dem Seniorenbus können die älteren Mitbürger nun auch zu den nächstgelegenen Märkten fahren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Senioren von Großheirath nutzen den Bus gerne. Mittels Einstiegshilfe gelangen sie bequem ins Fahrzeug und wieder hinaus. Foto: K,. Nauer
Die Senioren von Großheirath nutzen den Bus gerne. Mittels Einstiegshilfe gelangen sie bequem ins Fahrzeug und wieder hinaus. Foto: K,. Nauer
Der Bedarf ist da: Zwischen zwei und sieben Bürger nutzen die Mitfahrgelegenheit im Seniorenbus der Gemeinde Großheirath täglich für Arzt- und Behördenfahrten. "Die längste Voranmeldung haben wir für den Monat Mai", informiert Lothar Hümmer von der Gemeindeverwaltung. Seit Februar gibt es deshalb ein neues Angebot: Der Seniorenbus bietet nun auch Einkaufsfahrten an. "Für die Arztfahrten ist ja bereits ein fester Kundenstamm vorhanden", sagt Bürgermeister Udo Siegel (CSU/Bürgerblock). "Wir hoffen, dass die Bürger nun auch von den Einkaufsfahrten rege Gebrauch machen werden."

Was erstmalig als Versuch und auf Anregung des Seniorenarbeitskreises im Juni vergangenen Jahres startete, hat sich mittlerweile fest etabliert: Das anfängliche Leihfahrzeug wich einem gemeindeeigenen Seniorenbus. Noch in 2013 beschloss die Gemeinde, das Geld dafür in die Hand zu nehmen.
Vom Zentrum Bayern Familie und Soziales gab es einen Zuschuss von 50 Prozent, so dass die Gemeinde lediglich 10 000 Euro selbst finanzieren musste. Zusätzlich wurde das Fahrzeug mit zwei Einstiegshilfen ausgerüstet, die bei Bedarf herausgefahren werden können.

Kostenloses Angebot

"Es handelt sich um ein komplett kostenloses Angebot für die Gemeindebürger", betont Bürgermeister Udo Siegel. Die Fahrer seien ehrenamtlich und erwarteten auch ausdrücklich kein Trinkgeld. Bisher fuhr der Bus zweimal die Woche jeweils dienstags und donnerstags zu Ärzten, Behörden und Massagepraxen innerhalb der Landkreise Seßlach, Niederfüllbach, Itzgrund und Untersiemau sowie ins Stadtgebiet von Coburg.
Nun kann mit ihm auch bequem eingekauft werden. Jeden Mittwoch fährt der Bus zum Bäcker und Metzger nach Großheirath sowie in die Einkaufsmärkte in Untersiemau und Niederfüllbach.

Gratis mitfahren dürfen Senioren, Gehbehinderte, kranke und demente Personen und - falls nötig - auch deren Begleitpersonen. Die Nutzung des Angebotes ist denkbar einfach: Ein Anruf in der Gemeindeverwaltung genügt, um sich anzumelden. Der Bus holt die Bürger direkt von zu Hause ab. Die Versicherung für Fahrer und Insassen trägt die Gemeinde, der gemeindeeigene Bauhof wartet das Fahrzeug und betankt es auch.

Bürgermeister: Bus wird sicherlich ausgelastet sein

Wenn die Einkaufsfahrten sich erst einmal herumgesprochen hätten, gibt sich Udo Siegel überzeugt, werde der Seniorenbus gut ausgelastet sein. Einen Einsatz als Kindergartenbus, wie vor einigen Jahren von den Bürgern gewünscht, werde es nicht geben, sagt er. "Dafür ist keine Nachfrage mehr da", bestätigt Lothar Hümmer, der dazu eine Umfrage gemacht hatte. Bürgermeister Siegel schließt allerdings nicht aus, dass der Bus - vorausgesetzt, es seien freie Kapazitäten vorhanden - durchaus auch einmal für die Jugendarbeit oder die Schule eingesetzt werden könne.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren