Laden...
Wildenheid
Fasching

Broutwörscht-Retter und Flugplatzbauer

Umzug  Mit viel Fantasie und großem Geschick bauten die Wildenheider und Neustadter Kinder die Wagen für ihren großen Faschingsumzug zusammen. Dabei sind sie oft mutiger und frecher als andernorts die Erwachsenen, wenn es um ihre Themen und Sprüche geht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Neusatdter Innenstadtentwicklung wurde mit einem der vielen Motivwagen zum Thema des Kinderfaschungsumzuges in Wildenheid gemacht. Fotos: Michael Stelzner
Die Neusatdter Innenstadtentwicklung wurde mit einem der vielen Motivwagen zum Thema des Kinderfaschungsumzuges in Wildenheid gemacht. Fotos: Michael Stelzner
+15 Bilder
Manchmal können die Kleinen den Großen zeigen, wo es lang geht. Im Neustadter Stadtteil Wildenheid jedenfalls stellen die Kinder jedes Jahr einen Umzug auf die Beine, der denen der "Großen" nicht nachsteht. Seit 24 Jahren wird hier diese Tradition gepflegt.

Schon seit einigen Wochen haben die Kinder in der Heubischer Grundschule und in der Schule Wildenheid-Haarbrücken an den Kostümen und den 15. Motivwagen intensiv gearbeitet. Dabei sind sie oft mutiger und kritischer bei den Themen, als ihre erwachsenen Vorbilder.

Am Sonntag um 13.13 Uhr, war es dann soweit, der 24. Faschingszug setzte sich von der Schule in Wildenheid aus in Bewegung und zog mit mehr als 200 Schulkindern und 50 Kindergartenkindern, sowie mit über 100 Erwachsenen durch die Straßen von Wildenheid, wo Hunderte von Narren aus dem gesamten Coburger Land die Wildenheider Narren feierten.

/> Für die nötige Stimmung im Zug sorgten auf der rund 3,5 Kilometer langen Zugstrecke, zwei Blaskapellen. Auch einige Zentner Bonbon wurde von den großen und kleinen Narren in die Massen geworfen. Der Gaudiwurm, wurde von einem Ausläuter in alter Feuerwehruniform und von den Kindern aus dem Kindergarten Wildenheid, die auf die Mülltrennung aufmerksam machten, angeführt.

Im offenen Cabrio fuhr das Kinderprinzenpaar ihre Lieblichkeit Lara die I (Lara Lindner) und ihr Tollität Prinz Paul der I (Paul Rebhahn) und grüßte die Gäste. Bei den Motivwägen haben die Schüler aktuelle Themen aufgegriffen. Darunter etwa den "Max Brose Flughafen". "Für 15 Millionen mach mer den Muppberg platt" versicherten sie.
Andere wagten schon einmal probehalber eine Luxusdampferfahrt auf dem geplanten "Wildenhäädo Stausee". Des weiteren ging es um den Steinweg in der Kernstadt, wo es bald keine Geschäfte mehr gibt - auch wenn man die Straße jetzt wieder für den Autoverkehr geöffnet hat. Und es ging um die "schwarzen Broutwörscht", deren traditionelle Zubereitung durch den Neustadter CSU-Abgeordneten Jürgen W. Heike gerettet worden sei.

Im Bezug auf die Stromtrassen wurde Ministerpräsident Horst Seehofer, als "Drehhofer" bezeichnet. Natürlich waren auch viele Maskierte, wie Vögel, Piraten und Indianer im Umzug zu sehen. Und es waren viele Senioren auf den Beinen. Mit dem Einzug der jungen und alten Narren in den Waldfriedenseesaal, wo den ganzen Nachmittag eine ausgelassene Stimmung herrschte, fand der Faschingsumzug seinen Abschluss.
Organisatoren des Gaudiwurms, der im nächsten Jahr dann zum 25. Mal durch die Straßen von Wildenheid zieht, sind neben zahlreichen weiteren Helfern im Hintergrund Rektor Harald Hammerschmidt und der Vorsitzende des Bürgervereins Wildenheid, Harald Büchner mit seinem Stellvertreter Holger Birke.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren