Meeder

Auf nasser A73 ins Schleudern geraten - ein Verletzter

Ein 29-jähriger Mann aus dem Landkreis Coburg ist am Freitagnachmittag auf der A73 bei Drossenhausen ins Schleudern geraten, als er auf nasser Fahrbahn mit etwa 160 Kilometern pro Stunde unterwegs war.
Artikel drucken Artikel einbetten
Er war eigenen Angaben zufolge mit 160 km/h unterwegs, als er die Kontrolle über seinen VW verlor. Zunächst krachte er in die Mittelschutzplanke und anschließend gegen den Wohnanhänger eines Gespannes, welches er gerade zu überholen versuchte.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro. Die Coburger Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zu den genauen Umständen aufgenommen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.