Coburg

Auf Gleis 3 fährt ein: ein Bagger!

Die Bahnsteige des Coburger Bahnhofs müssen ICE-tauglich gemacht und barrierefrei erschlossen werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Bagger wird ein Treppenaufgang zum Bahsteig 2 abgebrochen. Hier soll einer von drei Personenaufzügen eingebaut werden. Fotos: Oliver Schmidt
Mit dem Bagger wird ein Treppenaufgang zum Bahsteig 2 abgebrochen. Hier soll einer von drei Personenaufzügen eingebaut werden. Fotos: Oliver Schmidt
+1 Bild
Wenn Ende 2017 die ICE-Strecke der Coburger Bahnhof ICE-tauglich ausgebaut ist, werden auch die Bahnsteige 1 bis 3 barrierefrei erschlossen sein. Alle drei Bahnsteige erhalten jeweils einen Personenaufzug. Die bestehenden Treppen werden angepasst beziehungsweise auf einer Seite durch einen Aufzug ersetzt.
Für den Einbau wird derzeit eine der Fußgängertreppen abgerissen. Ein Bagger greift von oben in den Treppenschacht und trägt den Bauschutt ab. Der Bagger sitzt dazu auf einer speziellen Unterkonstruktion, mit der er sich auf den Schienen des Gleises 3 zwischen der Baustelle und dem Schutt-Abladeplatz hin und her bewegen kann.
An anderer Stelle auf dem Coburger Bahnhof wurde ein alter Tunnel der Post demontiert. Dieser sei seit längerer Zeit schon nicht mehr in Betrieb gewesen, wie Frank Kniestedt, Sprecher des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit (VDE 8) berichtet.
Damit die ICE-Züge in Coburg halten können, müssen die Bahnsteige 1 bis 3 umgebaut werden. Der neue ICE-Bahnsteig 2 wird dann zwei 405 Meter lange Bahnsteigkanten haben; die Bahnsteige 1 und 3 für den Nahverkehr sind künftig 210 Meter lang. Alle Bahnsteige erhalten eine einheitliche Höhe von 55 Zentimetern über Schienenoberkante für ein bequemes Ein- und Aussteigen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren