Neustadt bei Coburg
Internationales Puppenfestival

Arnold-Kunstpreis Neustadt: Hier alle Gewinner!

Unabhängig und nicht kommerziell: Der "Max-Oscar-Arnold-Kunstpreis" der Stadt Neustadt bei Coburg ist in seiner Art weltweit wohl einmalig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Figuren aus der Polymermasse "Cernit" prägen das Werk von Sissel Bjørstad Skille, die gestern Abend für ihr Gesamtwerk mit dem "Max-Oscar-Arnold-Kunstpreis" der Stadt Neustadt ausgezeichnet worden ist. Foto: Berthold Köhler
Figuren aus der Polymermasse "Cernit" prägen das Werk von Sissel Bjørstad Skille, die gestern Abend für ihr Gesamtwerk mit dem "Max-Oscar-Arnold-Kunstpreis" der Stadt Neustadt ausgezeichnet worden ist. Foto: Berthold Köhler
+18 Bilder
Die Norwegerin Sissel Bjørstad Skille ist am Mittwochabend im Rathaus von Neustadt bei Coburg für ihr Gesamtwerk mit dem "Max-Oscar-Arnold-Kunstpreis" für zeitgenössische Puppenkunst ausgezeichnet worden. Skille zählt zu den renommiertesten europäischen Puppenkünstlerinnen und erhielt mehrfach internationale Auszeichnungen.
Oberbürgermeister Frank Rebhan (SPD), der Skille die Auszeichnung überreichte, stellte in seiner Begrüßung die Bedeutung des zum 22. Mal ausgelobten "Max-Oscar-Arnold-Kunstpreises" heraus. Dieser sei international der einzige nicht kommerziell ausgelobte Puppenkunstpreis und habe sich dadurch in der Puppenmacher-Szene etabliert. Warum, das erklärte Rebhan auch: Weil der Neustadter Kunstpreis mit klaren Regularien aufwarte und durch eine unabhängige Fachjury "strengst bewertet" werde.


Alle Kategorien preiswürdig

31 Teilnehmer reichen in diesem Jahre ihre Werke für den Kunstpreis - eine Zahl, die Frank Rebhan ausdrücklich "froh" stimmte. Es habe sich auch heuer gezeigt, dass die Stadt mit dem "Max-Oscar-Arnold-Kunstpreis" als Event und seiner Fortentwicklung in den vergangenen Jahren richtig liegen. Dabei verhehlte der Oberbürgermeister nicht, dass die Stadt Neustadt "in nicht unerheblichem Umfang" Aufwand und finanzielle Mittel in den Kunstpreis fließen lässt.
Die Laudationes auf die Preisträger hielt der Dritte Bürgermeister, Martin Stingl (SPD). Er verwies besonders darauf, dass die Jury in diesem Jahr Preise in allen 13 besetzbaren Kategorien vergab. Dies war in den vergangenen Jahren angesichts der bekannt "genauen" und "akribischen" Arbeit der Jury nicht immer der Fall, berichtete Stingl: "In der Vergangenheit sah die Jury trotz eingereichter Kunstwerke in manchen Kategorien von der Vergabe eines Preises ab." Heuer hingegen habe sich die Jury erfreut über Stilistik, Ausführung und Qualität der eingereichten Arbeiten gezeigt. Dementsprechend optimistisch war die Botschaft, die der Dritte Bürgermeister im Auftrag der Jury weitergab: "Der Standard der eingereichten Kunstwerke ist bemerkenswert. Auf einer solchen Basis kann eine solide Bewertung mit Begeisterung und Freude durchgeführt werden."
Umrahmt wurde die Kunstpreis-Verleihung durch einen Vortrag der Neustadter Heimatpflegerin Isolde Kalter (Titel: "Max-Oscar-Arnold und seine auswärtigen Besitzungen") sowie durch musikalische Beiträge des Salonemsembles der Gesellschaft der Musikfreunde Neustadt unter der Leitung von Rolf Otto.


Sie haben gewonnen

Beste Spielpuppe: Barbara Aalrust (Deutschland).
Beste Babydarstellung: Ingeborg Harck (Deutschland).
Beste Jugendlichendarstellung: Berni Stenek (Österreich).
Beste Erwachsenendarstellung: Brigitte Deval (Italien).
Beste Portraitpuppe: Xenia Lassak (Deutschland).
Beste Fantasiepuppe: Anna Wischin (Österreich).
Beste Miniaturpuppe: Christine Wex (Deutschland).
Beste Karikatur: Gisela Walther (Deutschland).
Beste Themenarbeit: Christine Wex (Deutschland).
Experimentelle Puppenkunst: Ute Marie Krajewski (Deutschland).
Nachwuchs—Förderpreis: Ekaterina Chasovskikh (Deutschland).
Kategorie der Preisträger: Sandy Fukala (Deutschland) und Chizuko Inabe (Japan)
Bestes Gesamtwerk: Sissel Bjørstad Skille (Norwegen).


Wo beim Puppenfestival was los ist

Donnerstag
6 bis 16 Uhr: Puppen- und Spielzeugflohmarkt auf dem Marktplatz.
10 bis 17 Uhr: Sonderausstellung "Natürlich?! Die Naturbegriffe in der zeitgenössischen Puppenkunst" sowie lebende Werkstätten im Museum des deutschen Spielzeugindustrie am Hindenburgplatz.
10 bis 17 Uhr: Künstlerpuppen-Ausstellung des Verbandes europäischer Puppenkünstler sowie Ausstellung der Puppen aus dem "Max-Oscar-Arnold-Kunstpreis" in der Mehrzweckhalle an der Heubischer Straße.
10 bis 17 Uhr: Ausstellung "Automatenzirkus" von Hildegard Wegner im Familienzentrum auf dem Schützenplatz.
10 bis 17 Uhr: Ausstellung "Spielzeug aus der Region" der Sammler- und Briefmarkenfreunde Neustadt im Foyer des Rathauses.

Freitag
10 bis 17 Uhr: Sammlerbörse für antike Puppen, Teddybären, Steifftiere, Miniaturen, Blechspielzeug, Eisenbahnen und Elastolin-Figuren in der Frankenhalle.
10 bis 17 Uhr: Sonderausstellung "Natürlich?! Die Naturbegriffe in der zeitgenössischen Puppenkunst" sowie lebende Werkstätten im Museum des deutschen Spielzeugindustrie am Hindenburgplatz.
10 bis 17 Uhr: Künstlerpuppen-Ausstellung des Verbandes europäischer Puppenkünstler sowie Ausstellung der Puppen aus dem "Max-Oscar-Arnold-Kunstpreis" in der Mehrzweckhalle an der Heubischer Straße.
10 bis 17 Uhr: Ausstellung "Automatenzirkus" von Hildegard Wegner im Familienzentrum auf dem Schützenplatz.
10 bis 17 Uhr: Ausstellung "Spielzeug aus der Region" der Sammler- und Briefmarkenfreunde Neustadt im Rathaus-Foyer.

Samstag
6 bis 16 Uhr: Allgemeiner Flohmarkt auf dem Schützenplatz.
10 bis 14 Uhr: Ausstellung "Automatenzirkus" von Hildegard Wegner im Familienzentrum auf dem Schützenplatz.
10 bis 16 Uhr: Präsentation der Puppen aus dem "Max-Oscar-Arnold-Kunstpreis" in der Mehrzweckhalle an der Heubischer Straße.
10 bis 17 Uhr: Sammlerbörse für antike Puppen, Teddybären, Steifftiere, Miniaturen, Blechspielzeug, Eisenbahnen und Elastolin-Figuren in der Frankenhalle.
10 bis 17 Uhr: Sonderausstellung "Natürlich?! Die Naturbegriffe in der zeitgenössischen Puppenkunst" sowie lebende Werkstätten im Museum des deutschen Spielzeugindustrie am Hindenburgplatz.
10 bis 17 Uhr: Künstlerpuppen-Ausstellung des Verbandes europäischer Puppenkünstler in der Mehrzweckhalle an der Heubischer Straße.
10 bis 17 Uhr: Ausstellung "Spielzeug aus der Region" der Sammler- und Briefmarkenfreunde Neustadt im Rathauses-Foyer.
20 Uhr: Rathauskonzert mit "Luther & the Mockingbirds" im Sitzungssaal des Rathauses.

Sonntag
6 bis 16 Uhr: Allgemeiner Flohmarkt auf dem Schützenplatz.
10 bis 16 Uhr: Ausstellung "Spielzeug aus der Region" der Sammler- und Briefmarkenfreunde Neustadt im Rathauses-Foyer.
10 bis 17 Uhr: Sonderausstellung "Natürlich?! Die Naturbegriffe in der zeitgenössischen Puppenkunst" im Museum des deutschen Spielzeugindustrie am Hindenburgplatz.
11 bis 17 Uhr: Spielzeugrallye des Vereins "Deutsche Spielzeugstraße" im Freizeitpark "Villeneuve-sur-Lot" am "Moos".


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren