Laden...
Coburg
Basketball

"Allzweckwaffe" Andreas Albus bleibt beim BBC

Der Kapitän des BBC Coburg verlängerte seinen Vertrag. Auch der aus Haarbrücken stammende Flügelspieler Michael Herold bleibt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stolzer Familienvater und BBC-Dauerbrenner: Kapitän Andreas Albus bleibt eine weitere Spielzeit bei den Coburger "Korbjägern". Fotos: Sebastian Buff
Stolzer Familienvater und BBC-Dauerbrenner: Kapitän Andreas Albus bleibt eine weitere Spielzeit bei den Coburger "Korbjägern". Fotos: Sebastian Buff
+1 Bild
Zwei Führungspersönlichkeiten des Meisterteams werden ihre Erfahrung und Vielseitigkeit auch in der kommenden Saison beim BBC Coburg einbringen: Kapitän Andreas Albus und Flügelspieler Michael Herold haben ihre Verträge verlängert.
Beide gehen bereits in ihre vierte Spielzeit in der Vestestadt und waren maßgebliche Protagonisten der Coburger Basketball-Erfolgsgeschichte der letzten Jahre. Dementsprechend erfreut zeigt sich der neue BBC-Headcoach Simon Bertram angesichts des Verbleibs zweier Korsettstangen:
"Andi und Michi haben bereits Erfahrung in der 1. Regionalliga sammeln können und stellen sich mit all ihren sportlichen und menschlichen Fähigkeiten immer komplett in den Dienst des Kollektivs. Sie brauchen nicht zwingend den Ball, um effektiv zu sein, sind absolut uneitel sowie offene und ehrliche Charaktere.
Von beiden erwarte ich, dass sie vorleben, was Intensität und 100prozentige Hingabe bedeuten", umreißt der Cheftrainer den Aufgabenbereich seiner Routiniers.
Wolfgang "Jack" Hörnlein, Vorsitzender des BBC und Manuel Bobby Fischer, auch Geschäftsführer der BBC Coburg Spielbetriebs GmbH, blasen ins gleiche Horn: "Beide Spieler bilden seit Jahren den festen Coburger Kern der Mannschaft. Sie sind verlässliche Stützen in basketballerischer Hinsicht und sorgen durch ihre verlässliche, kameradschaftliche Art für Zusammenhalt auch außerhalb des Spielfeldes. Für beide steht das Team an erster Stelle", sind sich die Coburger Macher einig.
Andreas Albus, der als zweifacher Familienvater Verantwortung gewohnt ist, nimmt die Rolle eines Anführers gerne an und geht zuversichtlich in die neue Runde: "Ich bin fest davon überzeugt, dass wir auch in der 1. Regionalliga eine echte Hausnummer werden. Wenn wir uns als Team finden und alle an einem Strang ziehen, können wir uns im vorderen Tabellendrittel etablieren", so der Mannschaftskapitän der Vorsaison.
Auf dem Parkett agiert der 26-jährige Student im Stile eines "Schweizer Taschenmessers": Bei 1,94 Meter Körpergröße kann Albus sowohl auf der Position des Power Forwards in Brettnähe als auch auf dem Flügel eingesetzt werden und Gegenspieler verschiedenster Prägung in der Defensive bearbeiten. Selbst als sogenannter "Point Forward", also als Entlastung für den etatmäßigen Point Guard beim Spielaufbau, macht die "Allzweckwaffe" Albus eine gute Figur. Punkten gehört durchaus auch zum Repertoire des Allrounders: 10,3 Zähler standen in der Saison 2015/2016 pro Partie zu Buche.
Bei Michael Herold waren es im vergangenen Jahr zwar nur deren 5,7 im Schnitt; diese Statistik taugt aber bestenfalls bedingt als Messgröße für den sportlichen Wert des gebürtigen Coburgers. Der 29-Jährige strahlt auf dem Feld eine Mischung aus Ruhe und positiver Energie aus - eine Qualität, die der Mannschaft vor allem dann zu Gute kommt, wenn es einmal nicht optimal läuft. Zudem dürfte der Distanzwurfspezialist von einer in Zukunft mehr auf schnelle Ballbewegung ausgerichteten Offensive profitieren und sich häufiger in aussichtsreicher Wurfposition an der Dreierlinie wiederfinden: "Ich freue mich sehr auf meine inzwischen vierte Saison bei meinem Heimatverein und hoffe, dass die tollen Fans uns auch in der kommenden Spielzeit weiterhin so tatkräftig unterstützen. Der Aufschwung des Basketballs in Coburg ist mir eine Herzensangelegenheit", fiebert Herold dem Saisonbeginn entgegen.
Damit stehen mit Steffen Walde, Kevin Eichelsdörfer, Andreas Albus und Michael Herold offiziell vier Spieler für 2016/2017 unter Vertrag. Auch auf den anderen Positionen sind die Planungen des BBC bereits sehr weit fortgeschritten.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren