Laden...
Ketschendorf
Fußball-Relegation

Alle drücken jetzt dem SV Ketschendorf die Daumen

Wenn die Buchberg-Elf in die Bezirksliga aufsteigt, dann profitiert nicht nur der SV Heilgersdorf und der FC Coburg II, sondern noch mehrere Teams.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Ketsche-Knipser" vom Dienst: Philipp Bauer nach seinem verwandelten Elfmeter zum 5:2-Endstand. Zuvor glänzte Torwart Mike Pochmann (rechts) mit tollen Paraden. Fotos: Heinrich Weiß
Der Ketsche-Knipser" vom Dienst: Philipp Bauer nach seinem verwandelten Elfmeter zum 5:2-Endstand. Zuvor glänzte Torwart Mike Pochmann (rechts) mit tollen Paraden. Fotos: Heinrich Weiß
+2 Bilder
Die Fußball-Relegation auf Kreisebene wird am morgigen Mittwoch fortgesetzt. Mittlerweile hat sich die sportliche Zukunft für die ersten Vereine bereits geklärt, während andere nach wie vor "in der Luft hängen" und auch von Ergebnissen höherklassiger Mannschaften abhängig sind.


Kreisklasse/A-Klasse

Vier Mannschaften haben sich in in den vergangenen Tagen für die Kreisklasse qualifiziert. Dies sind, wie gemeldet, der SV Hafenpreppach, TSV Küps, TSV Sonnefeld II und TSV Tettau. Eine fünfte kommt am Mittwoch im Spiel zwischen dem FC Bad Rodach und dem VfR Neuensorg hinzu (18.30 Uhr auf dem Platz des SV Bosporus Coburg).
Nach der ersten Relegationsrunde bleiben also vier Mannschaften übrig, die mindestens noch einen Platz in der Kreisklasse ausspielen. Sollte der SV Ketschendorf in die Bezirksliga aufsteigen, käme noch ein zweiter Platz hinzu. Im ersten Spiel treffen am morgigen Mittwoch der SC Steinbach und der SV Neuses aufeinander. Anstoß ist um 18.30 Uhr in Gifting. Das zweite Spiel wird vermutlich am Pfingstmontag über die Bühne gehen. Dann trifft der VfR Schneckenlohe auf den Verlierer der Partie FC Bad Rodach gegen VfR Neuensorg.


Kreisliga/Kreisklasse

In der ersten Relegationsrunde haben sich der FC Coburg II, SV Heilgersdorf, die DJK Lichtenfels und der TSV Neukenroth durchgesetzt. Noch ist unklar, ob für diese vier Teams drei oder vier Plätze in der Kreisliga zur Verfügung stehen. Auch dies hängt nämlich wieder vom Abschneiden des SV Ketschendorf ab, der allerdings erst nach Pfingsten, also Mitte nächster Woche gegen den Sieger der Partie SV Dörfleins gegen FSV Unterleiterbach um den einzigen freien Platz in der Bezirksliga West spielt.
Diese Terminierung ist sicher nicht glücklich für die Mannschaft von SVK-Spielertrainer Patrick Schuberth, doch wie Kreisspielleiter Egon Grünbeck bestätigte, hätten sich Dörfleins und Unterleiterbach auf den kommenden Samstag geeinigt und wollten nicht bereits am Mittwoch- oder Donnerstagabend spielen.
Der Kreisspielleiter hat die ersten beiden Spiele zur Kreisliga terminiert, auch auf das Risiko hin, dass sie vielleicht gar nicht nötig sind. Am Donnerstag, 1. Juni, spielt der SV Heilgersdorf gegen den FC Coburg II (in Dietersdorf). Und am Freitag, 2. Juni, trifft die DJK Lichtenfels auf den TSV Neukenroth (in Oberlangenstadt). Anstoß ist jeweils um 18.30 Uhr. Die Sieger sind auf jeden Fall Kreisligisten, die Verlierer müssen Ende nächster Woche womöglich nochmals gegeneinander um den letzten freien Platz antreten.

Relegations-Fahrplan

KREISLIGA/KREISKLASSE

Donnerstag, 1. Juni, 18.30 Uhr,
in Dietersdorf:
SV Heilgersdorf - FC Coburg II
Freitag, 2. Juni, 18.30 Uhr,
in Oberlangenstadt:
DJK Lichtenfels - TSV Neukenroth

Hinweis: Die Sieger sind für die Kreisliga qualifiziert; die Verlierer spielen einen weiteren Platz aus. Sollte der SV Ketschendorf in die Bezirksliga aufsteigen, spielen alle vier Teams 2017/2018 in der Kreisliga.



KREISKLASSE/A-KLASSE

Mittwoch, 31. Mai, 18.30 Uhr,
bei Bosporus Coburg:
FC Bad Rodach - VfR Neuensorg
(Sieger für Kreisklasse qualifiziert)

Mittwoch, 31. Mai, 18.30 Uhr,
beim SV Gifting:
SC Steinbach - SV Neuses
(Verlierer spielt in der A-Klasse)
Termin und Ort noch offen:
VfR Schneckenlohe - Verlierer Bad Rodach/Neuensorg

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren