Lautertal
Abschlussfeier

74 Prozent der Lautertaler Schüler haben den Quali

"Es ist eine Erfolgsgeschichte", der Unterricht an der Mittelschule "Am Lauterberg". Darauf verwies Rektor Harald Tkaczuk bei der Entlassfeier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein besonderes Lob erfuhren die Klassenbesten (vorne von links) Moritz Hartel, Leonie Görs und Finn Deichmann. Es gratulierten (hinten von links) Karl Kolb, Harald Tkaczuk, Dominik Schuster, Udo Döhler, Bernd Höfer, Matthias Görs. Foto: Doris Weidner
Ein besonderes Lob erfuhren die Klassenbesten (vorne von links) Moritz Hartel, Leonie Görs und Finn Deichmann. Es gratulierten (hinten von links) Karl Kolb, Harald Tkaczuk, Dominik Schuster, Udo Döhler, Bernd Höfer, Matthias Görs. Foto: Doris Weidner

Immerhin hätten 74 Prozent den Qualifizierenden Mittelschulabschluss erreicht, was bayernweit ein sehr guter Wert sei. "Das spricht für die gute schulische Ausbildung bei uns in Lautertal", meinte der Rektor. Tkaczuk sagte, dass der Tag der Schulentlassung für die Neuntklässler ein besonderer Tag im Leben sei. Es bestehe das Gefühl der Zufriedenheit, der Freude über das Geschaffte, der Vorfreude auf das Kommende, aber auch das Gefühl der Freiheit und der Unendlichkeit. Jedoch komme auf jeden ein weiteres Lernen zu, wobei Fleiß, Training, Anstrengungsbereitschaft und der absolute Wille zum Gewinnen der Ziele vorhanden sein müssten. Des Weiteren gehöre auch der Mut zum Risiko und Selbstvertrauen dazu, meinte der Rektor.

Mathe-Lehrer Dominik Schuster ließ wissen, dass zum Schulbesuch 1669-mal gegen den eigenen Willen aufzustehen war und dass 100 Schulhefte vollgeschrieben wurden. "Mit euch kann man das Schulhaus verlassen, ohne dass man sich schämen muss", so Schuster, und er fügte hinzu: "Alle Werkzeuge habt ihr erhalten, um in die Zukunft zu schauen."

Bürgermeister Karl Kolb (ÜPW) forderte die Absolventen auf, in der Weiterbildung immer am Ball zu bleiben, Matthias Görs vom Elternbeirat betonte, dass Bildung nicht nur auf die Schule zu begrenzen sei, die Klassensprecher der 9a, Svenja Jäckel und Farid Bayramov, ließen in teils humorvollen Beiträgen die Schulzeit Revue passieren und Martina Braun überbrachte kirchliche Segenswünsche. Besonders geehrt wurden die Klassenbesten Moritz Hartel, Leonie Görs und Finn Deichmann.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren