Neustadt bei Coburg
Trunkenheit

48-Jähriger radelt betrunken zur Polizei-Vernehmung

Weil er wegen eine zurückliegenden Vorfalls wegen Trunkenheit im Verkehr zur Polizei bestellt wurde, ist ein 48-jähriger mit seinem Fahrrad zur Polizei in Neustadt bei Coburg gefahren. Pech für den Radler: Die Polizei bemerkte, dass er wieder betrunken war.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weil er wegen eine zurückliegenden Vorfalls wegen Trunkenheit im Verkehr zur Polizei bestellt wurde, ist ein 48-jähriger mit seinem Fahrrad zur Polizei in Neustadt bei Coburg gefahren. Pech für den Radler: Die Polizei bemerkte, dass er wieder betrunken war. Symbolbild: Christopher Schulz
Weil er wegen eine zurückliegenden Vorfalls wegen Trunkenheit im Verkehr zur Polizei bestellt wurde, ist ein 48-jähriger mit seinem Fahrrad zur Polizei in Neustadt bei Coburg gefahren. Pech für den Radler: Die Polizei bemerkte, dass er wieder betrunken war. Symbolbild: Christopher Schulz
Am Mittwochvormittag fuhr ein 48-Jähriger mit seinem Fahrrad zur Polizei in Neustadt bei Coburg. Grund war seine Einvernahme wegen eines zurückliegenden Vorfalls wegen Trunkenheit im Verkehr.

Da der ihn empfangende Beamte deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann wahrnahm, wurde ein Alkomattest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,60 Promille.

Ein neuerliches Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde daraufhin eingeleitet.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren