Coburg
Schlägerei

22-Jähriger und Jugendliche prügeln sich am Coburger Bahnhof - mehrere Knochenbrüche

Am Freitagnachmittag eskalierte eine Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen und einem 22- Jährigen. Alle Beteiligten mussten ins Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
22-Jähriger und Jugendliche prügeln sich am Coburger Bahnhof - mehrere Knochenbrüche. Foto: Jochen Berger
22-Jähriger und Jugendliche prügeln sich am Coburger Bahnhof - mehrere Knochenbrüche. Foto: Jochen Berger

Am Freitagnachmittag kam es am Bahnhof in Coburg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer 14-Jährigen, einem 15-Jährigen und einem 22-Jährigen. Dies berichtet die Polizei.

Dabei hielt der 22-Jährige die 14-Jährige vor dem Eingang des Bahnhofs fest. Um seine Freundin aus dem Griff des 22-Jährigen zu befreien, drückte der 15-Jährige den 22-Jährigen gegen die Wand. Der 22-Jährige wollte daraufhin den 15-Jährigen schlagen, schlug aber daneben und traf das Mädchen am Kopf.

Daraufhin schlug der 15-Jährige dem 22-Jährigen mit der Faust auf die Nase. Der 22-Jährige stürzte dadurch die Treppenstufen vor dem Bahnhofsgebäude hinunter. Dabei erlitt er eine Nasenbeinfraktur und eine Gehirnerschütterung.

Sein Kontrahent zog sich beim Schlag eine Mittelhandfraktur zu. Alle drei Beteiligten wurden ins Klinikum nach Coburg verbracht. Die beiden männlichen Beteiligten waren nicht unerheblich alkoholisiert. Der Grund der Auseinandersetzung muss noch geklärt werden. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.