Coburg
Bundestagswahl

Bundestagswahl 2017: Michelbach gewinnt deutlich vor Aschenbrenner

Hans Michelbach (CSU) bleibt Bundestagsabgeordneter. Im Wahlkreis 283 Coburg, Kronach und Geroldsgrün setzte er sich letztlich deutlich durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hans Michelbach (CSU) und Doris Aschenbrenner (SPD) gelten als aussichtsreichste Kandidaten für das Direktmandat im Wahlkreis 238.Fotos: Jochen Berger
Hans Michelbach (CSU) und Doris Aschenbrenner (SPD) gelten als aussichtsreichste Kandidaten für das Direktmandat im Wahlkreis 238.Fotos: Jochen Berger
21.50 Uhr: In der Endabrechnung im Wahlkreis 238 liegt Hans Michelbach letztlich mit 45,26 Prozent in Führung (2013: 50,1 Prozent). Doris Aschenbrenner erreicht 26,43 Prozent der Erststimmen. Drittplatzierter ist Martin Böhm (AfD) mit 10,48 Prozent vor Michael Eckstein (Grüne) mit 5,86 Prozent und René Hähnlein (Linke) mit 5,18 Prozent.

21.45 Uhr: Im Landkreis Coburg behauptet sich Hans Michelbach mit 44,26 Prozent der Erststimmen noch deutlicher als in der Stadt gegen Doris Aschenbrenner (26,37 Prozent). Die drittmeisten Stimmen im Landkreis verbruch AfD-Kandidat Böhm (10,93 Prozent). Bei den Zweitstimmen liegt die CSU im Landkreis mit 39,10 Prozent vor der SPD mit 22,23, der AfD (11,99), der FDP (8,43), den Grünen (6,87) und der Linken ((5,44). Die Freien Wähler kommen auf 2,23 Prozent.

21.40: Endlich sind alle Wahlbezirke in der Stadt Coburg ausgezählt. Bei den Erststimmen liegt Hans Michelbach für die CSU mit 39,33 Prozent vor Doris Achenbrenner (SPD) mit 25,62 Prozent. Martin Böhm behauptet sich in Coburg mit 9,78 Prozent hauchdünn vor Michael Eckstein (Grüne) mit 9,68 Prozent.

21.04 Uhr: Im Landkreis Coburg fehlen nur noch zwei Wahlbezirke. In Neustadt bestätigt Hans Michelbach mit 40,66 Prozent den Trend im gesamten Wahlkreis. Doris Aschenbrenner verbucht 26,95 Prozent.

21.00 Uhr: Nun liegt auch das Ergebnis aus Bad Rodach vor. Hier liegt Hans Michelbach mit 42,21 Prozent vor Doris Aschenbrenner (25,99) und Martin Böhm von der AfD (10,21).

20.37 Uhr: 67 von 70 Wahlbezirke der Stadt Coburg sind ausgezählt. Hans Michelbach liegt bei 39,06 Prozent, Doris Aschenbrenner bei 25,77 und Martin Böhm (AfD) mit 9,91 Prozent hauchdünn vor Michael Eckstein (Grüne) mit 9,64 Prozent.

20.35 Uhr: Zwei weitere und damit insgesamt 13 von17 Wahlbezirken im Landkreis Coburg sind ausgezählt. Michelbach liegt nun bei 45,43 Prozent, Aschenbrenner bei 26,27.

20.32: Uhr: 11 von 17 Wahlbezirken im Landkreis Coburg liegen vor. Hans Michelbach verbucht 44,9 Prozent der Erststimmen auf sich, Doris Aschenbrenner 26,9 und Martin Böhm (AfD) 9,67.

20.29 Uhr: Im Landkreis Kronach sind inzwischen als Wahlbezirke ausgezählt. Hier verzeichnet Hans Michelbach 49,9 Prozent, Doris Aschenbrenner 26,61 und Martin Böhm (Afd) 10,36 Prozent der Erststimmen. Bei den Zweitstimmen liegt in Kronach die CSU mit 43,68 Prozent gut 20 Prozent vor der SPD (23,42). Die Afd kommt hier auf 11,76 Prozent, die FDP auf 6,68 Prozent.

20.20 Uhr: Nun sind 8 von 17 Wahlbezirken im Landkreis ausgezählt. In sämtlichen bislang ausgezählten Gemeinden (Ahorn, Meeder, Untersiemau, Großheirath, Weitramsdorf, Itzgrund, Lautertal) sowie in der Stadt Rödental liegt Michelbach vor Aschenbrenner.

20.16 Uhr: Im Landkreis Coburg wurden bislang 7 von 17 Wahlbezirken ausgezählt. Hier bestätigt sich der Trend aus der Stadt. Hans Michelbach verbucht bislang 44,23 Prozent, Doris Aschenbrenner 27,31 und Martin Böhm (AfD) 10,08 Prozent.

20.10 Uhr: 64 von 70 Wahlbezirken in der Stadt Coburg liegen vor. Hans Michelbach mit 39 Prozent vor Doris Aschenbrenner (25,57), die CSU mit 32,89 vor der SPD mit 21,18. Die Afd behauptet sich bei den Zweitstimmen mit 11,02 Prozent sehr knapp vor den Grünen (10,53) und der FDP (10,35).

20.02 Uhr: 120 von 149 Kronacher Wahlbezirken sind ausgezählt. Im Markt Tettau (42,9 Prozent) und in der Gemeinde Reichenbach (41,94) kann die SPD mit ihrer Direktkandidatin Doris Aschenbrenner immerhin Prestigeerfolge für sich als stärkste Kraft verbuchen.

19.58 Uhr: Im Landkreis Kronach sind unterdessen 116 von 149 Wahlbezirken ausgewertet. Hier liegt Hans Michelbach knapp über der absoluten Mehrheit (50,48 Prozent) vor Doris Aschenbrenner (25,92).

19.52 Uhr: In der erstmals zum Wahlkreis 238 zählenden Gemeinde Geroldsgrün im Landkreis Hof errang CSU-Kandidat Hans Michelbach 43,38 Prozent der Erststimmen vor Doris Aschenbrenner (35,02). Bei den Zweitstimmen rangiert die CSU mit 43,36 Prozent noch deutlicher vor der SPD (30,01).

19.41 Uhr: 55 von 70 Wahlbezirke sind ausgezählt. Hans Michelbach (CSU - 38,47) vor Doris Aschenbrenner (SPD - 25,46) und Martin Böhm (AfD - 10,20).

19.28 Uhr: Die Ergebnisse aus 50 von 70 Wahlbezirken im Wahlkreis Coburg liegen vor. Michelbach liegt mit 38,48 Prozent in Führung, auf Platz 2 Doris Aschenbrenner (25,44). AfD-Kandidat Böhm rangiert auf Position 3 (10,17) ganz knapp vor Michael Eckstein (Grüne) mit 9,91 Prozent.

19.22: 43 von 70 Wahlbezirken im Wahlkreis Coburg liegen nun vor: Hans Michelbach mit 38,32 Prozent der Erststimmen vor Doris Aschenbrenner 25,52.

19.14: 34 von 70 Wahlbezirken und damit knapp die Hälfte im Wahlkreis Coburg sind ausgezählt: Hans Michelbach verzeichnet, 38,58 Prozent der Erststimmen, Doris Aschenbrenner 25,28 Prozent. Bei den Zweitstimmen rangiert die CSU mit 32,50 Prozent vor der SPD (20,92) und der AfD (11,55).

19.06: 27 von 70 Wahlbezirken sind ausgezählt. Nach mehr als einem Drittel der Wahlbezirke verzeichnet CSU-Kandidat Hans Michelbach 39,17 Prozent der Erststimmen, Doris Aschenbrenner kommt für die SPD auf 24,82 und AfD-Kandidat Böhm erhält 10,19 Prozent.

18:59: 19 von 70 Wahlbezirken sind ausgezählt. Hans Michelbach (40,08) vor Doris Aschenbrenner (24,57). Bei den Zweitstimmen verhält es sich ähnlich: CSU (33,08) vor der SPD (20,23).

18:56: 14 von 70 Wahlbezirken sind ausgezählt. Hans Michelbach 41,05 Prozent der Erststimmen, Doris Aschenbrenner bei 23,98, neu auf Platz drei: Michael Eckstein (Grüne) mit 9,53 Prozent. Bei den Zweitstimmen rangiert die CSU (34,23) vor SPD (19,66), FDP (10,93) und Grünen (10,60).

18:51 Uhr: 9 von 70 Wahlbezirken sind ausgezählt. Hans Michelbach vergrößert seinen Vorsprung auf 41,48 PRozent vor Doris Aschenbrenner (23,58) und Martin Böhm (10 Prozent).

18.48 Uhr: 5 von 70 Wahlbezirken sind ausgezählt. Hans Michelbach liegt bei 39,32 Prozent, Doris Aschenbrenner bei 24,45 Prozent. AfD-Mann Böhm behauptet den dritten Platz (12,32 Prozent).

18.43: 4 von 70 Wahlbezirken sind ausgezählt - der Trend verfestigt sich. 38,41 Prozent der Erststimmen für Hans Michelbach, 35, 52 der Zweistimmen für die CSU. Doris Aschenbrenner liegt bei 25, 68 Prozent, die SPD bei 21,38.

18:37 Uhr: 3 von 70 Wahlbezirken in Coburg sind ausgezählt. Hans Michelbach erhält 38,98 Prozent, Doris Aschenbrenner 26,35, Martin Böhm (AfD) 13, 25.


18.30 Uhr: 2 von 70 Wahlbezirken sind ausgezählt. Bei den Erststimmen liegt CSU-Kandidat Hans michelbach mit 36,27 Prozent vor SPD-Bewerberin Doris Aschenbrenner (33,99 Prozent). AfD-Kandidat MArtin Möhn kommt demnach auf 9,8 Prozent.

Bei den Zweitstimmen ist der Abstand zwischen CSU und SPD deutlicher: Die CSU verzeichnet 36,36, die SPD 25 Prozent, gefolgt von FDP (9,42) und AfD (8,77).


Als aussichtsreichste Kandidaten gelten der amtierende Bundestagsabgeordnete Hans Michelbach, der für die CSU antritt, sowie die SPD-Bewerberin Doris Aschenbrenner. Insgesamt wetteifern neun Direktkandidaten um die Gunst der Wähler.