Bindlach
Kennzeichenmissbrauch

Wie James Bond: Wagen mit Nummernschild-Jalousie auf A9 in Oberfranken gestoppt

Er wollte "unliebsame Bilder" vermeiden und hat sich dabei wohl von James Bond inspirieren lassen: Ein Autofahrer ist am Dienstag auf der A9 bei Bindlach (Oberfranken) von der Polizei gestoppt worden. Sein Wagen hatte eine Vorrichtung eingebaut, die das Nummernschild automatisch verdeckt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Geländewagen mit Jalousie über dem Nummernschild, die sich per Fernbedienung schließen lässt, fiel der Polizei auf der A9 bei Bindlach auf.  Symbolfoto: pixabay.com/Toby_Parsons
Ein Geländewagen mit Jalousie über dem Nummernschild, die sich per Fernbedienung schließen lässt, fiel der Polizei auf der A9 bei Bindlach auf. Symbolfoto: pixabay.com/Toby_Parsons

Mit einer elektrischen Vorrichtung hat ein Autofahrer in Bayern auf Knopfdruck sein Kennzeichen verdeckt. Wie die Polizei Oberfranken am Mittwoch mitteilte, war einer Streifenbesatzung auf der Autobahn 9 nahe Bindlach bei Bayreuth ein Geländewagen aufgefallen, bei dem kein vorderes Kennzeichen zu erkennen war.

Elektrische Jalousie macht Kennzeichen auf Knopfdruck unlesbar

Die Beamten stoppten am Dienstag gegen 17.30 Uhr das Auto. Bei der Kontrolle kam auch der Grund zum Vorschein: Der 54 Jahre alte Fahrer aus Baden-Württemberg hatte eine Kennzeichen-Halterung mit einer Art elektrischen Jalousie betrieben. Diese wurde mit einer Fernbedienung aus dem Inneren des Wagens betätigt, um das Kennzeichen aus Baden-Baden abzudecken.

Der Fahrer räumte ein, dass er "unliebsame Bilder" der Polizei umgehen wollte. Er wurde wegen Kennzeichenmissbrauchs angezeigt. Noch an Ort und Stelle montierten die Polizisten die Vorrichtung ab.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren