Weidenberg
Flucht

Automat in Oberfranken gesprengt: Täter auf der Flucht, Fahnder haben neue Spur

Die Fahndung nach den Automaten-Sprengern läuft am Montag auf Hochtouren. Die Täter hatten in der Nacht einen Geldautomaten in der Commerzbank im oberfränkischen Weidenberg gesprengt. Nun hat die Polizei vermutlich ihr Fluchtfahrzeug gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach Automaten-Sprengung in Weidenberg: Am Montagmittag hat die Polizei das mutmaßliche Fluchtfahrzeug gefunden. Foto: News5/Fricke
Nach Automaten-Sprengung in Weidenberg: Am Montagmittag hat die Polizei das mutmaßliche Fluchtfahrzeug gefunden. Foto: News5/Fricke
+1 Bild

Update: Montag, 16.32 Uhr: Motorroller von Automaten-Sprengern gefunden

Bei der Fahndung nach dem Automaten-Sprengern von Weidenberg (Kreis Bayreuth) kann die Polizei am Montagnachmittag (13. Januar 2020) einen ersten Erfolg vermelden: Die Fahnder stellten das mutmaßliche Fluchtfahrzeug, einen Roller, am Mittag sicher, teilt die Polizei mit.

Einer Streife war der verdächtige Roller ohne Kennzeichen im Bereich der Warmensteinacher Straße aufgefallen. Nahe der Straße "Rosenhammer" lag dieser im Gebüsch. Die Beamten stellten den Roller sicher.

Die Polizei verfolgt eine Spur: Dank des Einsatzes von Personensuchhunden geht die Polizei davon aus, dass sich die Täter auf dem Parkplatz unterhalb der Kirche in der Straße "Rosenhammer" aufgehalten haben.

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen:

  • Wer hat am Montag, um etwa 2.55 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich der Bankfiliale in der Bahnhofstraße gemacht?
  • Wem sind in der Zeit von zirka 2.30 Uhr bis 3.30 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge auf dem Parkplatz unterhalb der Kirche in der Straße „Rosenhammer“ in Weidenberg aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefon 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung: Geldautomat gesprengt - Täter fliehen mit Roller

In den frühen Morgenstunden versuchten am Montag (13. Januar) bislang Unbekannte, den Geldautomaten einer Bankfiliale in Weidenberg zu sprengen. Nach derzeitigen Erkenntnissen flüchteten die Verdächtigen mit einem Motorroller. Die Polizei fahndet nach den Tätern und sperrte den Tatort weiträumig ab.

Gegen 3 Uhr kam es in der Commerzbank-Filiale in der Bahnhofstraße zu einem lauten Knall. Ersten Informationen nach flüchteten anschließend mindestens zwei dunkel gekleidete Personen aus der Bank und fuhren auf einem Motorroller in Richtung Sportplatz beziehungsweise Industriegebiet davon. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos.

Die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr sperrten die Bankfiliale weiträumig ab. Zunächst muss der Tatort durch die alarmierte Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts untersucht werden. Da die Täter durch Einleiten von Gas den Automaten zur Sprengung brachten, musste die Bank erst auf verbliebene Gasflaschen geprüft werden, um eine Gefährdung auszuschließen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen erbeuteten die Täter kein Bargeld. Der Sachschaden an dem Automat dürfte sich auf einige tausend Euro belaufen. Das Gebäude wurde nicht beschädigt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren