Laden...
Bayreuth
Unfall

Nach Unfall in Oberfranken: Fahrzeugkran muss Autos aus Graben ziehen

Am Samstag ist es in Warmensteinach zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Autofahrer krachte durch ein Bushäuschen, stieß mit einem geparkten Auto zusammen und fuhr eine Böschung hinab. Ein Fahrzeugkran musste beide Autos bergen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu einem schweren Unfall kam es am Samstag in Warmensteinach im Landkreis Bayreuth. Auch ein Autokran war im Einsatz. Symbolfoto:  NEWS5 / Licha
Zu einem schweren Unfall kam es am Samstag in Warmensteinach im Landkreis Bayreuth. Auch ein Autokran war im Einsatz. Symbolfoto: NEWS5 / Licha

Schwerer Unfall im Landkreis Bayreuth: Am Samstagnachmittag (23. November) kam es in Warmensteinach zu einem Unfall. Ein Autofahrer krachte durch die Betonwand eines Bushäuschens und rutschte eine Böschung runter. Auch ein Autokran war im Einsatz. Das berichtet die Polizei.

Warmensteinach / Hütten: Autofahrer kommt von Fahrbahn ab und kracht durch Betonwand

Gegen 14.30 Uhr ereignete sich der Unfall im Warmensteinacher Ortsteil Hütten. Ein Autofahrer geriet bei abschüssiger Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab, durchstieß die Betonwand eines Bushäuschens und kollidierte anschließend mit einem vor einem Grundstück geparkten Auto.

Durch Aufprall: Beide Autos rutschen Böschung runter

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge einige Meter eine Böschung hinab geschleudert und konnten nur noch durch einen Fahrzeugkran geborgen werden. Da nicht auszuschließen war, dass Benzin oder Öl ausgelaufen waren, wurde vorsorglich mit einem Bagger das betroffene Erdreich ausgehoben.

 

Totalschaden an beiden Autos: Strafverfahren gegen Unfallverursacher eingeleitet

Beide am Unfall beteiligten Fahrzeuge erlitten Totalschäden, am Bushäuschen entstand ebenfalls erheblicher Sachschaden. Der Unfallverursacher wurde durch den Unfall leicht verletzt. Zur Absicherung der Unfallstelle sowie der Bergung der Fahrzeuge waren mehrere Ortsfeuerwehren im Einsatz, die Unfallstelle war für mehrere Stunden gesperrt. Da beim Fahrzeugführer Alkoholgeruch festzustellen war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet.