Bayreuth
Unfall

Oberfranken: Autofahrer prallt gegen Laterne, überschlägt sich und wird schwerst verletzt

Bei einem schweren Unfall in Bayreuth wurde ein Autofahrer am Donnerstagabend in seinem Wagen eingeklemmt und schwerst verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Unfall in Bayreuth wurde ein Autofahrer am Donnerstagabend in seinem Wagen eingeklemmt und schwerst verletzt.  Foto: NEWS5 / Fricke
Bei einem Unfall in Bayreuth wurde ein Autofahrer am Donnerstagabend in seinem Wagen eingeklemmt und schwerst verletzt. Foto: NEWS5 / Fricke
In der Bayreuther Tunnelstraße hat sich am Donnerstagabend ein folgenschwerer Unfall ereignet. Ein 38-jähriger Autofahrer ist laut Polizei ins Schleudern geraten und gegen eine Laterne geprallt. Dabei zog er sich schwerste Verletzungen zu.

Gegen 19 Uhr ist der Fahrer aus dem Kreis Bayreuth von der Markgrafenallee in Richtung Tunnelstraße gefahren. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der 38-Jährige mit seinem Auto ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen eine Straßenlaterne. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich das Auto und kam auf der Beifahrerseite zum Stillstand.



Fahrer eingeklemmt

Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und konnte erst durch die Hilfe der Bayreuther Feuerwehr befreit werden. Er erlitt durch den Unfall schwerste Verletzungen und wurde vom Notarzt in ein Bayreuther Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern laut Polizei noch an. Neben der Laterne wurden noch mehrere geparkte Fahrzeuge sowie ein Zaun beschädigt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 14.000 Euro.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.