Weidenberg
Motorradunfall

Oberfranken: Biker nach Crash mit Auto in Lebensgefahr - rührende Geste an der Unfallstelle

Auf der B22 hat sich am Samstag im Kreis Bayreuth ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Auto und ein Motorrad stießen zusammen. Der Motorradfahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Am Unfall beteiligt war auch ein neunjähriges Mädchen, das später für einen rührenden Moment sorgte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auto gegen Motorrad: Schwerer Unfall auf der B22 bei Neunkirchen am Main im Kreis Bayreuth am Samstagmittag. Foto: News5/Bauernfeind
Auto gegen Motorrad: Schwerer Unfall auf der B22 bei Neunkirchen am Main im Kreis Bayreuth am Samstagmittag. Foto: News5/Bauernfeind
+1 Bild

Schwerer Unfall am Samstagmittag in Oberfranken: Auf der B22 sind auf Höhe Neunkirchen am Main, einem Ortsteil von Weidenberg im Landkreis Bayreuth, ein Motorrad und ein Auto zusammengestoßen. Der Motorradfahrer wurde lebensgefährlich verletzt.

Laut Angaben der Polizei Bayreuth-Land war die 39-jährige Frau am Steuer des Autos gegen 11.30 Uhr die Bundesstraße 22 von Bayreuth kommend in Richtung Seybothenreuth gefahren. An der zweiten Abzweigung nach Neunkirchen bog sie nach links ab und missachtete dabei die Vorfahrt des ordnungsgemäß entgegenkommenden 40-jährigen Bikers.

Es kam zum Anstoß auf der Beifahrerseite der Autofahrerin, wobei die Frau selbst und ihre neunjährige Tochter auf dem Beifahrersitz nur leicht verletzt wurden.

Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt und notoperiert

Der Motorradfahrer jedoch erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde im Klinikum Bayreuth sofort notoperiert.

Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 10.000 Euro. Ein Sachverständiger war vor Ort, sodass die Fahrbahn bis 15.20 Uhr total gesperrt war. Hierzu wurden die Polizeibeamten von der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen und Lehen und einem Bediensteten der Straßenmeisterei unterstützt

An Unfall beteiligtes Mädchen bedankt sich mit Blumen bei den Rettungskräften

Das nur leicht verletzte neun Jahre alte Mädchen sorgte am Rande des schweren Unfalls für einen rührenden Moment, indem sie den Rettungskräften vor Ort Sonnenblumen pflückte, um sich für die schnelle Hilfe zu bedanken. Ein Polizeisprecher bestätigte gegenüber inFranken.de das Geschehen und wertete den Dank als Zeichen der Wertschätzung für die eingesetzten Rettungskräfte.

Auf der A9 hat sich am Freitag eine schreckliche Tragödie ereignet: Ein Kleinlaster raste in eine Gruppe Motorradfahrer, vier Menschen kamen ums Leben. ak/ry

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren