Bayreuth
Unfall

Missglücktes Überholmanöver in Oberfranken: Autofahrer landet schwer verletzt im Krankenhaus

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitagmittag auf der Verbindungsstraße von der Anschlussstelle Bindlacher Berg zum Kreisverkehr gekommen. Ein 42-Jähriger wollte gleich drei Fahrzeuge überholen und krachte dabei mit seinem Auto in einen Kleintransporter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 42-Jähriger verunglückte am Freitagmittag, als er versuchte drei Fahrzeuge bei Bayreuth zu überholen. Er krachte mit seinem Wagen in einen Kleintransporter und verletzte sich schwer. Symbolfoto: Symbolfoto: NEWS5 / Goppelt
Ein 42-Jähriger verunglückte am Freitagmittag, als er versuchte drei Fahrzeuge bei Bayreuth zu überholen. Er krachte mit seinem Wagen in einen Kleintransporter und verletzte sich schwer. Symbolfoto: Symbolfoto: NEWS5 / Goppelt

Am Freitagmittag(2.08.2019) kam es auf der Verbindungsstraße von der Anschlussstelle Bindlacher Berg zum Kreisverkehr bei Bayreuth zu einem schwerenVerkehrsunfall. Ein 42-Jähriger verletzte sich bei dem Versuch, drei Fahrzeuge zu überholen, schwer. Das berichtet die Polizei.

Kleintransporterfahrer will bei Bayreuth abbiegen - Autofahrer kracht ihm in die Seite

Der 35-jährige Fahrer eines Kleintransporters war in Richtung Kreisverkehr unterwegs und wollte in einen Feldweg einbiegen. Er setzte den Blinker und fuhr nach links. Kurz danach kam es zum Unfall.

Drei Fahrzeuge dahinter setzte der 42-jährige Autofahrer zum Überholen an. Mit seinem Wagen fuhr er an den Fahrzeugen vor sich vorbei und krachte dann mit seinem Wagen gegen den Transporter, dessen Fahrer gerade abbiegen wollte.

Auch auf der B2 kam es zu einem Unfall - Mutter und Sohn mussten gemeinsam aus dem Auto geschnitten werden.

Unfallverursacher schwer verletzt: Drei Personen ins Krankenhaus eingeliefert

Fahrer und Beifahrer des Kleintransporters wurden leicht verletzt. Der Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen. Alle Verletzten kamen mit Rettungsfahrzeugen in Krankenhäuser.

Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro, die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Benk und Bindlach kümmerten sich um die Verkehrslenkung sowie um ausgelaufene Betriebsstoffe.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.