Bayreuth
Unfall

Oberfranken: Unfall-Drama um neues Auto - Anhänger kippt auf Autobahn um

Auf der A9 bei Bayreuth ist am Dienstagmittag ein Klein-Lkw mit Anhänger umgekippt. Auf dem Gespann war ein neuer Skoda Oktavia geladen, der bei dem Unfall erheblich beschädigt wurde.
Artikel drucken Artikel einbetten
A9 bei Bayreuth: Ein Klein-Lkw kippte um, nachdem der Fahrer die Geschwindigkeit überschritten hatte. Auf seinem Anhänger hatte er einen  neuwertigen Wagen geladen. Symbolfoto: PIX1861 / pixabay
A9 bei Bayreuth: Ein Klein-Lkw kippte um, nachdem der Fahrer die Geschwindigkeit überschritten hatte. Auf seinem Anhänger hatte er einen neuwertigen Wagen geladen. Symbolfoto: PIX1861 / pixabay

A9 bei Bayreuth: Am Dienstagmittag (06.08.) kippte ein Klein-Lkw auf der Autobahn bei Haag um. Auf seinem Anhänger hatte er einen neuen Skoda Oktavia geladen. Bei dem Unfall wurde das gesamte Gespann erheblich beschädigt. Das berichtet die Polizei.

57-Jähriger fährt zu schnell auf A9: Anhänger stürzt mit Wagen um

Am "Spänflecker Berg" war der 57-Jährige Fahrer des Klein-Lkws zu schnell unterwegs. Deswegen kam der Anhänger ins Schleudern und kippte mit dem neuwertigen Fahrzeug um. Dieser trug erhebliche Schäden davon. Außerdem überschlug sich ein Bus mit neun Insassen auf der A9 bei Bindlach.

11.000 Euro Sachschaden und vier Kilometer Stau bei Bayreuth

Insgesamt entstand an allen Fahrzeugen ein Sachschaden von circa 11.000 Euro. Zeitweise staute sich der Verkehr bis zu vier Kilometer lang. Auf den Fahrer kommt ein Bußgeld zu.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.