Bayreuth
Blume

Titanwurz blüht und stinkt in Bayreuth - Seltenes Naturphänomen

Sie ist die größte Blume der Welt und stinkt mächtig: Im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth blüht seit Freitag die Titanwurz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Titanwurz erblüht nur etwa alle drei Jahre. Die Blüte dauert oft nur einen Tag oder eine Nacht und verströmt dabei einen intensiven Aasgeruch. Foto: Peter Kolb/dpa
Die Titanwurz erblüht nur etwa alle drei Jahre. Die Blüte dauert oft nur einen Tag oder eine Nacht und verströmt dabei einen intensiven Aasgeruch. Foto: Peter Kolb/dpa

Da die Titanwurz (Amorphophallus titanum) nur etwa einen Tag lang blüht, waren die Gewächshäuser am Freitag bis 23 Uhr für Besucher geöffnet, wie die Uni mitteilte. Am Samstag kann die Blüte von 10 bis 18 Uhr bestaunt werden. Am Pfingstsonntag und Pfingstmontag öffnet der Ökologisch-Botanische Garten regulär - von 10 bis 16 Uhr.

Die von der indonesischen Insel Sumatra stammende Titanwurz (Amorphophallus titanum) kann bis zu drei Meter hoch werden. Während der Blüte sondert sie einen intensiven Geruch ab, um Insekten für die Bestäubung anzulocken. Tausende Besucher wollten in den vergangenen Jahren die größte Blume der Welt in Bayreuth sehen. In Deutschland gibt es in zahlreichen anderen öffentlichen Gärten Titanwurz-Exemplare.

Zuletzt hatte die Blume im Mai 2018 geblüht. Normalerweise liegen zwischen zwei Blütephasen des Titanwurz immer einige Jahre. Die Pflanze im Botanischen Garten in Bayreuth aber blüht seit 2014 jährlich.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren