Bayreuth
Fußball-Regionalliga

Timo Rost bleibt bis 2022 in Bayreuth

Schönes Weihnachts-Geschenk für die SpVgg Bayreuth: Erfolgstrainer Timo Rost bleibt bis 2022 beim Fußball-Regionalligisten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Timo Rost
Timo Rost

Der 41-jährige Ex-Profi setzte nun seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag. Für Rost war das wichtigste Argument für die Vertragsverlängerung, dass im Verein etwas bewegt wird: "Mir macht es viel Spaß, mit Leuten zusammenzuarbeiten, die etwas erreichen wollen, die anschieben und nicht nur reden. Das ist vor allem durch Wolfgang Gruber hier der Fall", sagt Timo Rost. "Wir wollen die SpVgg für unsere Fans, Sponsoren und die Stadt wieder erlebenswert machen. Wenn ich dabei einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, freut es mich umso mehr."

Rost hatte die Mannschaft im September 2018 auf dem letzten Platz der Regionalliga Bayern übernommen und noch zum vorzeitigen Klassenerhalt geführt. In dieser Saison mischt die SpVgg sogar vorne mit und überwintert auf Platz 4. Im Herbst schlug Timo Rost ein Angebot des Drittliga-Schlusslichts FC Carl-Zeiss Jena aus. Geschäftsführer Wolfgang Gruber freut sich über Rosts Bleiben: "Wir wissen vom Interesse anderer Vereine an unserem Trainer, konnten Timo aber davon überzeugen, den eingeschlagenen Weg heimatnah bei der SpVgg gemeinsam mit uns weiter zu gehen."

Marcel Rozgonyi, seit November als Sportlicher und Technischer Direktor bei der SpVgg tätig, kann nun gemeinsam mit dem Trainer die Planungen für die nächste Saison weiter vorantreiben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren