Überraschend gab der Eishockey-Verein SC Riessersee (Garmisch-Partenkirchen) bekannt, dass er in der kommenden Saison nicht in der zweiten Liga antreten wird. Der Geschäftsführer des DEL2-Vizemeisters, Udo Weisenberger, begründete den Rückzug mit finanziellen Schwierigkeiten des Vereins. Dies teilte er in einem offenen Brief mit, der auf der Homepage des Vereins einzusehen ist (www.scriessersee.de).

Durch den Rückzug Riesersees haben die Bayreuth Tigers trotz des sportlichen Abstiegs doch die Möglichkeit, in der DEL2 zu bleiben. Die Tigers wollen - so steht es in einer Mitteilung - nun die Lizenzanträge sowohl für die DEL2 als auch für die Oberliga Süd einreichen. Eine Entscheidung, ob die Tigers in der DEL2 antreten werden, soll in den kommenden Wochen fallen.


Michal Bartosch bleibt

Zudem gaben die Tigers die erste Vertragsverlängerung eines Spielers bekannt. Michal Bartosch trägt zwei weitere Spielzeiten das Bayreuther Trikot. Der 33-jährige Außenstürmer gehört sei Januar 2010 zu den Leistungsträgern und hatte großen Anteil am Aufstieg in die DEL2. Von der Bayernliga bis in die DEL2 bestritt er bisher 372 Pflichtspieleinsätze für die Tigers. Dabei kam er auf 218 Treffer und 283 Vorlagen. Nun geht er in seine zehnte Saison bei den Tigers.

Der neue Bayreuther Trainer Petri Kujala freut sich über die Vertragsverlängerung Bartoschs: "Ich bin sicher, dass Michal mit seinem Spiel und seiner Erfahrung einer der Eckpfeiler des Teams sein wird." Bartosch selbst ist voller Tatendrang: "Nach der abgelaufenen Saison wollen und müssen wir unseren Fans etwas bieten. Es ist wichtig, schnellstmöglich in die Erfolgsspur zurückzukehren und gute Auftritte - gerade auch im heimischen Stadion - zu zeigen". red