Bayreuth
Fußball-Regionalliga Bayern

SpVgg Bayreuth gibt die Rote Laterne ab

Die SpVgg Bayreuth feiert den ersten Auswärtssieg der Saison in der Fußball-Regionalliga Bayern und ist nicht mehr Letzter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bayreuths Kapitän Ivan Knezevic überlupft Viktoria-Torwart Peter Neuberger zum 1:3.  Ugurtan Kizilyar kommt zu spät. Foto: Peter Mularczyk
Bayreuths Kapitän Ivan Knezevic überlupft Viktoria-Torwart Peter Neuberger zum 1:3. Ugurtan Kizilyar kommt zu spät. Foto: Peter Mularczyk
+6 Bilder

Mit einem 4:1-Sieg beim SV Viktoria Aschaffenburg im Gepäck hat die SpVgg Bayreuth die Rückkehr in oberfränkische Gefilde angetreten. Neben den ersten drei Auswärtspunkten fehlte im Gepäck etwas: Die Rote Laterne war nicht mehr dabei. Diese haben die Altstädter an den TSV 1860 Rosenheim abgegeben, der im Kellerduell dem FC Pipinsried 0:2 unterlag.

Gegen offensivstarke Aschaffenburger, die immer wieder über ihren omnipräsenten Spielmacher Björn Schnitzer den schnellen Weg nach vorne suchten, hatten die Altstädter offensiv in Form vieler kleiner Nadelstiche gute Antworten. Es dauerte nicht lange, ehe einer dieser die SpVgg in Führung brachte. Einen Eckball von Ivan Knezevic, zuletzt immer wieder Gefahrenpotenzial bergend, bugsierte Manndecker Steffen Eder per Kopf in die Maschen.

Als die Aschaffenburger die Schlagzahl weiter erhöhten, schlug der nach zuletzt starker Jokerleistung gegen Garching in die Startelf gerückte Christoph Fenninger eiskalt und sehenswert zu. Einen Flankenball Johannes Gollas verwertete der in dieser Saison bislang mit null Torerfolgen dastehende Ex-Saarbrücker allerfeinst mit der Innenseite. Hätte Viktoria-Keeper Peter Neuberger kurz vor dem Pausentee gegen Chris Wolf nicht hervorragend pariert, wäre die Partie schon vor der Halbzeit entschieden gewesen.

Björn Schnitzer machte die Partie aber durch einen sehenswerten Freistoßtreffer aus 20 Metern wieder spannend. Aschaffenburg blieb am Drücker. Doch charakterstark zogen sich die "Gelb-Schwarzen" aus der schwierigen Situation und schlugen eiskalt zurück. Knezevic überlupfte den Viktoria-Torwart sehenswert zum 1:3. Und der nur wenige Momente zuvor ins Spiel gekommene Ilyass Mirroche setzte mit einem nicht minder sehenswerten Schuss in den Winkel den Schlusspunkt.

Viktoria Aschaffenburg - SpVgg Bayreuth 1:4 (0:2)

Viktoria Aschaffenburg: Neuberger - Kizilyar, Schmidt, Dähn, Cheron (39. Oppermann) - Verkamp (71. Bruno), Verkaj, Grünewald (61. Desch), Beinenz - Schnitzer - Harrer. SpVgg Bayreuth: Kolbe - Dengler, Weber, Eder, Golla - Makarenko (75. Götzendörfer), Schwarz, Wolf, Knezevic - Fenninger (90. Mirroche), Sulejmani (75. Götzendörfer). Tore: 0:1 Eder (7.), 0:2 Fenninger (42.), 1:2 Schnitzer (68.), 1:3 Knezevic (88.), 1:4 Mirroche (90.). - Zuschauer: 1334.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren