Bayreuth
Fußball

SpVgg Bayreuth: Ärgerlicher Ausgleich in der Nachspielzeit

Im Hinspiel der Regionalliga-Relegation muss sich die SpVgg Bayreuth trotz Überlegenheit mit einem 2:2 beim TSV Aubstadt zufrieden geben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bayreuther Patrick Hobsch (Mitte) lässt die Aubstadter Julius Benkenstein und David Bauer stehen und trifft zum 1:1.  Foto: Peter Mularczyk
Der Bayreuther Patrick Hobsch (Mitte) lässt die Aubstadter Julius Benkenstein und David Bauer stehen und trifft zum 1:1. Foto: Peter Mularczyk
Die SpVgg Bayreuth hat sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel gesichert, aber eine noch bessere verpasst. Im Relegations-Hinspiel mussten die spielerisch klar überlegenen Altstädter beim TSV Aubstadt mit der letzten Aktion der Partie den 2:2-Ausgleich hinnehmen.


Relegation zur Regionalliga

TSV Aubstadt - SpVgg Bayreuth 2:2

Mit der ersten Möglichkeit der Partie gingen die Hausherren in Führung: Nach einem Eckball von Ingo Feser nickte Julius Benkenstein in der zwölften Minute zum 1:0 ein. Die ohne Johannes Golla und Darius Held mit einer Viererkette auflaufenden Altstädter konterten aber nur wenige Minuten später. Von Ivan Knezevic stark in Aktion gesetzt, löste sich Patrick Hobsch von zwei Gegenspieler und traf zum Ausgleich - und die Gelb-Schwarzen dominierten in der Folge die Partie.

Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und es ergaben sich Möglichkeiten. Unter anderem musste ein Aubstadter Feldspieler den Ball auf der Linie klären. Doch es blieb bis zur Halbzeitpause beim 1:1-Unentschieden.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Bayreuther die klar bessere Mannschaft und sicherten sich viel Ballbesitz. So war der Führungstreffer der Gäste leistungsgerecht: Nach einer Flanke von Patrick Weimar erzielte Knezevic per Kopfball-Aufsetzer das 1:2.

Und der Stürmer hätte die Partie in der Folge entscheiden müssen. Zweimal tauchte er alleine vor TSV-Torhüter Christian Mack auf: Einmal scheiterte er am stark reagierenden Keeper, einmal schoss er knapp über das Tor der Hausherren. In der Schlussphase vergab auch der kurz zuvor eingewechselte Kevin Coleman das 1:3. Auch er war frei zum Schuss gekommen und hatte das Visier zu hoch eingestellt.

So glaubte der TSV noch an das Unentschieden und baute Druck auf. Die ersten Chancen vereitelten die Gäste noch mit etwas Glück, doch mit der letzten Aktion des Spiels fiel der Ausgleich. Der überraschend nur von der Bank gekommene Aubstadt-Kapitän Julian Grell traf nach einem Eckball in der Nachspielzeit zum 2:2.

Das Rückspiel steigt am Montag (18.30 Uhr) im Bayreuther Hans-Walter-Wild-Stadion.

TSV Aubstadt: Mack - Bauer, Benkenstein, Grader, Feser - Behr, Leicht (65. Kleinhenz) - Noack (65. Schmidt), Trunk (81. Grell), Dellinger - Thomann.

SpVgg Bayreuth: Hempfling - Michaelis, Weber, Kolbeck, Dengler - Weimar, Böhnlein, Schmitt, Wolf - Hobsch (72. Makarenko), Knezevic (86. Coleman).

Schiedsrichter: Badstübner (Windsbach). - Zuschauer: 1600. - Tore: 1:0 Benkenstein (12.), 1:1 Hobsch (20.), 1:2 Knezevic (62.), 2:2 Grell (90. + 4)
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren